bum 2018-01 TitelStandpunkte aus der Politik

Hemmt die Regulierung der Fortschritt der Banken bei der Digitalisierung? Diese Frage hat die Redaktion allen Fraktionen des Deutschen Bundestags gestellt. In der Zeit der Suche nach einer Regierungsbildung sahen sich zur Beantwortung dieser Frage nur CDU/CSU, FDP und SPD imstande. Die Redaktion bringt ihre Stellungnahmen in alphabetischer Reihenfolge nach Fraktionsnamen. Die Schnitt - mengen sind bei dieser Thematik allerdings hoch: Die Bankenregulierung war und ist notwendig. Sie muss aber künftig deutlich stärker als bisher differenzieren, um gleiche Wettbewerbsbedingungen für alle Anbieter zu erhalten und insbesondere regionale Kreditinstitute nicht zu benachteiligen. Das bedeutet auch mehr Regulierung für Fintechs. Darin sind sich die drei Fraktionen einig. Die FDP warnt auch bei der Fintech-Regulierung vor Einheitslösungen – der unterschiedlichen Geschäftsmodelle wegen, aber auch, um die innovativen Unternehmen nicht zu vertreiben. Als Vorbild könnte die britische Sandbox-Regulierung für Neugründungen dienen. Das kommt der SPD-Forderung sehr nahe, die Fintechs der Aufsicht durch die BaFin zu unterstellen, im Gründungsprozess jedoch eine vereinfachte Aufsicht zu praktizieren. Die CDU/CSU-Fraktion betont dabei, dass Banken und Fintechs gleichermaßen für Datenschutz und Sicherheit sorgen müssen. Auch die Fähigkeiten der Aufsicht in Sachen Digitalisierung und IT-Sicherheit gelte es deshalb zu stärken.

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

bum 2017-12 Titel 100pixDigitalisierung

Das große Interesse an Bitcoin ist ein Indiz dafür, dass der Blockchain-Technologie die Zukunft gehört, sind sich die Autoren sicher. Als Paradebeispiel für einen Einsatzbereich nennen sie die Legitimationsprüfung und beschreiben ein mögliches Geschäftsmodell. Auch im grenzüberschreitenden
Zahlungsverkehr sowie im Bereich Smart Contracts sehen sie Chancen, während die Umsetzung im Wertpapiergeschäft eher als langsam bewertet wird. Denn das Beharrungsvermögen der Branche ist nicht zu unterschätzen.

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

BM 2017-12 Titel 100pixTitel / Mehrwert

Die Zufriedenheit im Privatkundengeschäft lässt in vielen Geldhäusern zu wünschen übrig. Es mangelt an individueller Ansprache und passenden Dienstleistungen. Der persönliche Kontakt kann mithilfe der  Digitalisierung nicht nur effizienter werden, sondern auch die junge Generation begeistern.

 

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

BM 2017-12 Titel 100pixIT / Zahlungsverkehr

Sind die Zulassungsanforderungen und -verfahren der Deutschen Kreditwirtschaft noch zeitgemäß oder würgen sie Innovationen ab? Gelegentlich sind von Hard- und Softwareherstellern im Zahlungsverkehr Zweifel zu hören. Der Spitzenverband denkt über Veränderungen nach.

 

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

DieBank 2018-01 Titel 100pixOnline Banking in Zeiten des FinTech-Hypes

Banken konkurrieren heute nicht länger nur über die Anzahl ihrer Filialen, über ihre Gebühren und Produkte. Die Kennzeichen von Banking im digitalen Zeitalter sind Bequemlichkeit und Einfachheit, bei gleichzeitiger Kommunikation über alle Kanäle hinweg. Neue Dienstleister und ihre Apps haben auf den mobilen Geräten der Bankkunden binnen kürzester Zeit Platz gefunden. Können sie das Online Banking am heimischen PC ersetzen, oder ist das nur eine Mode der Mobile Generation?

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

bum 2017-11 TitelVerbraucherschutz

Negativzinsen auf Geldanlagen für Privatkonten sind der neueste „Versuchsballon" von Banken und Sparkassen im Bemühen immer neue Entgelte einzuführen oder höhere Preise durchzusetzen, sagt Niels Nauhauser. Mit Blick auf die Ertragslage ist das seiner Einschätzung nach nicht nachvollziehbar. Die  Begründung der Negativzinsen scheint ihm aber auch rechtlich fragwürdig, und das nicht nur, weil sie dem gesetzlichen Grundgedanken zum Thema Zins zuwiderlaufen. Darüber hinaus gefährden Negativzinsen bei Geldanlagen auch den Vertragszweck.

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

DieBank 2017-10 Titel 100pixMonetarisierung digitaler Angebote

PSD2 tritt zum Zeitpunkt niedriger Margen und hohem regulativen Drucks in der Finanzindustrie in Kraft und wirkt als Katalysator für die digitale Transformation der Banken. Diese investieren derzeit Milliarden in die Digitalisierung ihrer Strukturen, Prozesse und Angebote. Eins der Hauptziele: höhere Erträge. Allerdings werden fast alle in den vergangenen Monaten neu eingeführten digitalen Services kostenlos angeboten. Die Banken müssen dringend Strategien zur Monetarisierung ihrer digitalen Angebote entwickeln, damit die Milliardenwette am Ende nicht verloren wird.

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

ZfgK 2017-20 Titel 100pix

Qualifizierte und zuverlässige Manager sind entscheidend für gute Unternehmensführung, diese Erkenntnis hat sich besonders seit der Finanzkrise nicht zuletzt bei den Aufsehern gefestigt. Im Bereich Bankenaufsicht der Europäischen Zentralbank stellt die Überwachung der Qualifikation und Zuverlässigkeit von Leitungsorganen eine Schlüsselaufgabe dar. Die Autorin geht auf das von der EZB angewendete Verfahren ein und erläutert die fünf Kriterien, die Mitglieder des Leitungsorgans erfüllen müssen, um als qualifiziert und zuverlässig erachtet zu werden.

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

bum 2017-10 TitelBank und Technik

Regtechs machen sich auf, um Finanzdienstleister und andere Unternehmen mit innovativer Technik bei den Themen Regulierung und Compliance zu unterstützen – meist jedoch noch beschränkt auf einzelne Prozesse. Einer Untersuchung der TME zufolge steht die BaFin diesen Ansätzen zwar interessiert, aber eher abwartend gegenüber. Die Regtechs ihrerseits beklagen zu geringe Zusammenarbeit mit den Regulatoren. Das wiederum lässt Banken zurückhaltend reagieren – schließlich können sie es sich nicht leisten, Prozesse zu implementieren, die nicht mit den Aufsichtsbehörden abgestimmt sind. Das Interesse und die Zukunftserwartungen für die Branche sind gleichwohl hoch. Denn ohne innovative Lösungen werden die Anforderungen in Sachen Compliance künftig vielleicht nicht mehr zu erfüllen sein.

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

BM 2017-10 Titel 100pixIT / Datenverarbeitung

Künftig müssen personenbezogene Daten physisch gelöscht werden. Das stellt die Systeme einiger Geldhäuser in Deutschland vor Probleme, denn die Kundendaten werden bislang nur inaktiv gestellt.

 

 

 

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

CRP 2017 09-10 Titel 100pixErfahrungen aus der Prüfung der Anforderungen gem. § 34d WpHG

Mit dem Gesetz zur Stärkung des Anlegerschutzes und Verbesserung der Funktionsfähigkeit des Kapitalmarkts (AnsFUG) wurde die Vorschrift des § 34d Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) i. V. m. der WpHGMaAnzV eingeführt.

 

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

ZfgK 2017-18 Titel

Anfang September dieses Jahres hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) einen finalisierten neuen Leitfaden zur Risikotragfähigkeit vorgelegt. Ein aktualisiertes Papier des SSM-Leitfadens wird für Anfang 2018 erwartet. Vor diesem Hintergrund geben die Autoren einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen im Thema Risikotragfähigkeitsrechnung auf nationaler und auf europäischer Ebene. Eine Herausforderung sehen sie – insbesondere für die von der Europäischen Zentralbank (EZB) überwachten Institute – darin, ihre aktuell implementierten Risikotragfähigkeitskonzepte an die geänderten Rahmenbedingungen anzupassen und dabei den Unterschieden der Konzepte von BaFin und der EZB gerecht zu werden. Bei der Ableitung des neuen Zielbildes mahnen sie eine aktive Einbindung der Entscheidungsträger an, um die Akzeptanz der neuen Prozesse und Verfahren für die Überwachung und Entscheidungsfindung sicherzustellen.

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

DieBank 2017-08 Titel 100pixZukunftsszenarien Banken 2025

Um die Herausforderungen der nächsten Jahre zu überstehen, reicht es nicht aus, Bestehendes zu optimieren. Eine Auseinandersetzung mit extremeren Szenarien kann den Blick dafür schärfen, was wirklich erfolgskritisch ist: Starke Kundenbeziehungen.

 

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

BP 2017-07-08 Titelseite 100pixDie BaFin hat ihre Anforderungen an die Videolegitimation überarbeitet

Mit der Digitalisierung und der flächendeckenden Verbreitung des Internets und Smartphones in allen Lebens- und Wirtschaftsbereichen steigt die Nachfrage nach digitalen Finanzdienstleistungen bei Kunden. Finanzdienstleister und Banken bieten deshalb recht erfolgreich viele digitale Dienstleistungen als Alternative zu Präsenzservices an. Dabei werden gerade Vertriebsstrecken zunehmend digitalisiert und finden online statt. Hier erreichen Kunden den Dienstleister 24 Stunden am Tag und an sieben Tagen die Woche.

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

bum 2017-08 Titel 100pixBank und Technik

Im Vergleich zur Industrie hinkt der Dienstleistungsbereich beim Einsatz von Robotern noch deutlich hinterher. Dabei eignen sich gerade die regelbasierten Prozessstrukturen von Banken in besonderer Weise dafür, meint André Burger. Durch die automatische Erledigung manueller und repetitiver Tätigkeiten beispielsweise im Bereich der Kontoeröffnung oder auch der Datenzusammenstellung
im Risikomanagement könnten deshalb Effizienzsteigerungen um bis zu 80 Prozent realisiert werden.

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

ZfgK 2017-13 Titel 100pix

Auch die Wirtschaftswissenschaft und die Rechtsprechung müssen sich an das derzeitige Umfeld der Negativzinsen erst gewöhnen. Im Zins erkennt der Autor zwar durchaus noch einen Knappheitsindikator, sieht mit der Allokations­ und der Akkumulationsfunktion aber wesentliche Bestandteile der klassischen Betrachtung außer Kraft gesetzt und die Wirtschaftswissenschaft vor die Aufgabe gestellt, zu den geänderten Funktionen des Zinses neue Überlegungen anzustellen. Mit Blick auf den Umgang der Rechtsprechung mit der neuen Situation vermisst er klärende Entscheidungen, auch solche höchstrichterlicher Art und registriert bei Kunden wie bei der Kreditwirtschaft große Unsicherheit bei der Auslegung bestehender und der Schaffung neuer Vertragsgrundlagen für das Einlagen­ und Kreditgeschäft.

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

DieBank 2017-06 Titel 100pixKundensegmentierung im Wandel

Die Digitalisierung der Kundenbeziehung hat auch Auswirkungen auf die Kundensegmentierung in Banken und Sparkassen. Viele Institute haben die digitalen Möglichkeiten einer individuellen Kunde-Bank-Beziehung bereits erkannt und innovative Ansätze zur Kundensegmentierung umgesetzt.

 

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

FP 2017-05-06 Titel 100pixZulässigkeit und Behandlung von Haushaltspauschalen

Nach der seit dem 21.03.2016 gültigen Rechtslage darf ein Immobiliar-Verbraucherdarlehen nur herausgelegt werden, wenn die zuvor durchgeführte Kreditwürdigkeitsprüfung ergeben hat, dass der Darlehensnehmer seinen Verpflichtungen im Zusammenhang mit dem Darlehensvertrag wahrscheinlich vertragsgemäß nachkommen wird, § 505 a Abs. 1 BGB. Beruht bei der späteren Ausübung des Vertrages eine Pflichtverletzung des Darlehensnehmers auf einem Umstand, welcher dazu geführt hätte, dass der Darlehensvertrag nicht hätte geschlossen werden dürfen, sind Ansprüche des Darlehensgebers gegen den Darlehensnehmer auf z. B. Vorfälligkeitsentschädigung, Verzugszinsen und Rechtsverfolgungskosten ausgeschlossen, § 505 d Abs. 2 BGB2. Vereinzelt wird eine darüber hinausgehende Schadensersatzpflicht des Darlehensgebers bejaht.

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

BM 2017-05 Titel 100pixSpecial Filiale / Geomarketing

Ihre flächendeckende Präsenz überprüfen immer mehr Kreditinstitute. Bei der Entscheidung für oder gegen einen Standort können sie interne Daten zur Nutzung von Zweigstellen mit geo-soziologischen Informationen anreichern.

 

 

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

ZfgK 2017-09 Titel 100pix

Durch den SREP-Bescheid sowie die übergangsweise anzuwendende Allgemeinverfügung gelingt es der Bankenaufsicht aus Sicht der Autoren zwar, Zinsänderungsrisiken im Anlagebuch nach klaren Regeln mit Eigenmitteln zu unterlegen. Doch sie halten die Kritik an diesen Regeln in vielen Punkten für gerechtfertigt und halten eine methodische Weiterentwicklung für wünschenswert. Am Beispiel von 18 untersuchten genossenschaftlichen Banken verdeutlichen sie exemplarisch, dass gut kapitalisierte Institute bei gleichem Zinsänderungsrisiko einen höheren Kapitalzuschlag erhalten. Neben der Auswirkung der Kapitalzuschläge auf die Erfüllung der Kapitalanforderungen wollen sie auch die Wirkung auf die interne Risikotragfähigkeitsrechnung nicht vernachlässigt wissen.

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

BM 2017-04 Titel 100pxKarriere / Recruiting

Der Markt für Informatik-Fachkräfte, um die neben IT-Unternehmen und Fintechs immer stärker auch Banken und Sparkassen buhlen, ist so gut wie leergefegt. Bei der Suche nach Kandidaten müssen Kreditinstitute daher bewährte Wege ausbauen und zusätzlich ganz neue beschreiten.

 

 

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!