VR-Control update Risikotragfähigkeit

21 TitelDie deutsche Bankenaufsicht hat am 24. Mai 2018 den Leitfaden zur Risikotragfähigkeit veröffentlicht und damit eine Neuausrichtung für die Gesamtbanksteuerung initiiert. In einem verbundweiten Projekt unter der Leitung des BVR wurden weitreichende Unterstützungsmaßnahmen zur Umsetzung in den Instituten erarbeitet.

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

Risikotragfähigkeitsrechnung

27 05 Oekonomische PerspektiveGemeinsam mit der normativen Perspektive bildet die Risikotragfähigkeitsrechnung (ökonomische Perspektive) das Risikotragfähigkeitskonzept und damit ein zentrales Element im Rahmen der Neuausrichtung der Risikotragfähigkeit. Die ökonomische Perspektive ist auf eine barwertige oder barwertnahe Ermittlung des Risikodeckungspotenzials und eine dazu konsistente Risikomessung unabhängig von Bilanzierungskonventionen ausgelegt.

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

Kapitalplanung

Neben der ökonomischen Perspektive ist auch die normative Perspektive innerhalb des ICAAP zu betrachten und einzuhalten. Dies erfolgt mithilfe der Kapitalplanung. In dieser Perspektive haben die Institute über einen Zeitraum von mindestens drei Jahren hinweg zu beurteilen, ob sie im Planszenario und in einem adversen Szenario alle regulatorischen und aufsichtlichen Anforderungen erfüllen.

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

Risikotragfähigkeit

Zur fortlaufenden Sicherstellung der Risikotragfähigkeit des Instituts aus der eigenen Substanz und Ertragskraft ist es unabdingbar, die Risikotragfähigkeitsrechnung und Kapitalplanung mit dem Strategie- und den Steuerungsprozessen zu verbinden. Die Risikoinventur bildet als Prozess zur Identifikation und Bewertung der wesentlichen Risiken des Instituts ein Bindeglied zwischen dem Strategie- und den Steuerungsprozessen.

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

Auswirkungsanalyse

Begleitend zu den Projektarbeiten erfolgt die Verprobung der konzeptionellen Überlegungen zur Neuausrichtung der Risikotragfähigkeit mit zwölf Projektinstituten im Rahmen einer Auswirkungsanalyse. Ziel war es, einerseits die dabei gewonnenen Erkenntnisse für die ökonomische sowie normative Perspektive direkt in die Projektergebnisse einfließen zu lassen und andererseits die damit verbundenen quantitativen Auswirkungen abzuschätzen.

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

Erfahrungsbericht

Die Erfahrungen der NZU-Umfragen 2015 und 2017 zeigten eine zunehmende Ausrichtung der Aufsicht auf eine barwertige (um stille Reserven bereinigte) Risikomessung. Mit der Veröffentlichung der Konsultationspapiere zur neuen Risikotragfähigkeit stand für die Volksbank Chemnitz daher fest, dass sich das Institut möglichst frühzeitig mit den Inhalten und den darin aufgezeigten Möglichkeiten beschäftigen sollte. Wesentliche Beweggründe waren beispielsweise die Vermeidung von Doppelanrechnungen, ein unverwaschener Risikoausweis sowie eine vorausschauende Positionierung hinsichtlich der steigenden Eigenmittelanforderungen.

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

Liquidität

In den Jahren 2014 bis 2017 hat der BVR das Projekt „Integrierte Planung" durchgeführt und dabei unter anderem die Fachkonzepte zur integrierten Planung des Kapitals (2015) und der Risikotragfähigkeit (2016) erarbeitet. In einem Review wurde 2018 in beiden Fachkonzepten die Wirkung aktueller Entwicklungen in Regulatorik und Banksteuerung auf die mittelfristige Planung gewürdigt. In diesem Zusammenhang wurde auch das Fachkonzept der integrierten Liquiditätsplanung aktualisiert.

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!