Diversifikation

17 TitelZwei zentrale Fragen sind für eine passende Investitionsentscheidung zu klären: Wie soll erstens die Vermögensaufteilung erfolgen und welche Anlagephilosophie – passiv oder aktiv – soll zweitens dabei angewandt werden? Auch oder sogar insbesondere für Genossenschaftsbanken mit vielfältigen Anlagemöglichkeiten lassen sich aus der Wissenschaft klare Empfehlungen für eine Erfolg versprechende Asset Allokation ableiten.

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

Spezialfonds

Zinspolitik, geopolitische Konflikte und Protektionismus führen zu einem anhaltenden Ertragsdilemma für institutionelle Investoren. Mit kluger Selektion, Diversifizierung und der Internationalisierung der Kapitalanlage kann dieser Herausforderung begegnet werden.

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

Gesamtbankallokation

25 06 AA UckermarkMit der Einführung der CRR und dem SREP sind die Anforderungen an die Kapitalausstattung der Banken in den vergangenen Jahren enorm gestiegen. Zugleich belastet das fortdauernde niedrige Zinsniveau immer stärker die Ertragslage der Kreditinstitute. Um die nachhaltige Existenz einer Kreditgenossenschaft in diesem Umfeld trotzdem sichern zu können, bedarf es einer systematischen Gesamtbankallokation. Wie der Allokationsprozess bei der VR-Bank Uckermark-Randow abläuft, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

Asset-Allokation-Strategie

Mit der Investition in ein Asset-Allokation-Projekt hat die VR-Bank Ellwangen die Voraussetzungen für eine zukunftsgerichtete Vermögensstruktur der Eigenanlagen geschaffen. Der transparente Ablauf vom Aufstellen der Ist-Allokation über die Ermittlung der Ziel-Allokation bis hin zur finalen Umsetzung und Implementierung der strategischen Asset Allokation unterstützten eine fundierte Entscheidungsfindung.

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!

Eigenmittelanforderungen

Seit der Finanzmarktkrise haben sich die Eigenkapitalanforderungen deutlich erhöht. Weiterhin kann es aufgrund einer möglichen Erhöhung des antizyklischen Kapitalpuffers sowie der Finalisierung des Basel-III-Pakets zu weiteren Verschärfungen kommen. Da die Effekte aus den geschilderten Maßnahmen zur Stärkung des Eigenkapitals und der Reduzierung der RWA häufig nicht kurzfristig generiert werden können, empfiehlt sich eine frühzeitige Analyse.

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!