Mainzer Volksbank präsentiert erfolgreiches Jahr 2016, trotz Nullzinsphase und Regulatorik / Wandelndes Marktumfeld verändert die Bankenwelt / Mainzer Volksbank stellt Weichen für eine weiterhin stabile Entwicklung

MAINZ, 20.01.2017 – Der Vorstand der Mainzer Volksbank (MVB) präsentierte trotz der weiterhin schwierigen Rahmenbedingungen ein positives Ergebnis für das vergangene Jahr 2016. In den Kernbereichen konnte die größte Volksbank in Rheinland-Pfalz wieder ein angemessenes Wachstum verzeichnen. Was die voranschreitende Digitalisierung angeht, verzeichnet die Genossenschaftsbank die stärkste Nutzung seit Einführung digitaler Dienstleistungen.

21 Prozent mehr Giro-Neukunden als im Vorjahr / Deutliches Wachstum im Gesamtkreditbestand sowie im Investmentbereich / Die Genossenschaft wandelt sich zur Community / Zukunftsfähigkeit dank Strategie 2030 gesichert

NÜRNBERG, 19.01.2017 – Die Sparda-Bank Nürnberg blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 zurück. Gerade bei den Giro-Neukunden konnte die Genossenschaftsbank ihre Marktposition signifikant ausbauen.

Paralleles Kredit- und Einlagenwachstum auf Rekordniveau

HAMBURG, 19.01.2017 – Die Hamburger Volksbank hat im Jahr 2016 eine außerordentliche kundenorientierte Verantwortung übernommen. Dies zeigt sich besonders in einem expansiven Kreditergebnis: „Unser Kreditwachstum ist zweistellig und damit auf Rekordniveau. Parallel dazu sind die Kundeneinlagen gestiegen. Ein phänomenaler, organischer Gleichklang und ein eindrucksvoller Beweis für den wachsenden Kundenzuspruch zu unserem genossenschaftlichen Geschäftsmodell ", freut sich Vorstandssprecher Dr. Reiner Brüggestrat.

Vorläufige Zahlen zeigen stabile Ergebnisse und moderates Wachstum / 1,3 Millionen Euro für soziale Zwecke

MITTELHESSEN, 18.01.2017 – Die Volksbank Mittelhessen kann auf ein positives Geschäftsjahr 2016 zurückblicken. Die vorläufigen Zahlen belegen ein moderates Wachstum in den wichtigsten Positionen der Bilanz. So bleibt deren Summe als wesentliche Kenngröße zum Stichtag nur knapp unterhalb der 7 Milliarden Euro-Marke. Sie stieg um 107 Millionen Euro bzw. knapp 1,6 Prozent auf 6,9 Milliarden Euro.

VR Bank erzielt trotz anspruchsvoller Marktbedingungen sehr gute Ergebnisse

BERGISCH GLADBACH, 16.01.2017 – Die VR Bank eG Bergisch Gladbach geht bestens gerüstet ins Fusionsjahr 2017. Die vorläufigen Geschäftszahlen für 2016 zeigen, dass die Bank ihren Wachstumskurs der vergangenen Jahre in allen Geschäftsbereichen weiter fortsetzen konnte – trotz nach wie vor anspruchsvoller Rahmenbedingungen mit niedrigen Zinsen und einem intensiven Wettbewerb. Ebenso erfreulich: Die Genossenschaft konnte erneut einen deutlichen Zuwachs an Mitgliedern verzeichnen.

VR-Bank trotzt dem Trend mit Bestmarken / Mit 34,8 Mio. Euro neuer Rekordertrag / Eigenkapital wird mit 25 Millionen Euro dotiert / Über eine halbe Milliarde Euro an neuen Krediten vergeben

VELEN, 13.01.2017 – „Das Wertvolle an unseren starken Zahlen ist, dass sie nicht vom Himmel fallen, sondern konsequent und langfristig erarbeitet worden sind", freut sich Dr. Wolfgang Baecker über die guten Nachrichten für das abgelaufene Jahr 2016 beim Jahrespressegespräch der VR-Bank Westmünsterland in Velen.

Erfreuliche Zuwächse im Einlagen- und Kreditgeschäft / Wertpapieranlage gewinnt weiter an Bedeutung / Solides Ergebnis trotz schwieriger Rahmenbedingungen / Gut gerüstet für die Zukunft

WIESBADEN, 04.01.2017 – „Kundennähe und Qualität schaffen Wachstum", davon ist Dr. Matthias Hildner überzeugt. Die Zahlen der Wiesbadener Volksbank, die der Vorstandsvorsitzende auf der Jahrespressekonferenz am 4. Januar 2017 präsentiert, liefern den Beleg. Sowohl bei den Einlagen als auch den Krediten konnte das Kreditinstitut erneut zulegen und seine Marktposition weiter ausbauen.

Institutionelles Anlagevolumen um 670 Millionen Euro gewachsen / Neue Fondslösungen mit Urban Campus Nr. 1 und UII German M / An- und Verkäufe in Höhe von rund 900 Mio. Euro realisiert / Erweiterung der Geschäftsführung

HAMBURG, 15.12.2016 – Das institutionelle Immobiliengeschäft von Union Investment hat sich im Jahr 2016 weiter positiv entwickelt. Insgesamt wuchs das institutionelle Anlagevolumen im Jahresverlauf um 670 Millionen Euro. Mit einem Anlagevolumen von insgesamt rund 7,9 Milliarden Euro zum 30.11.2016 bestätigte Union Investment damit ihre führende Position bei Offenen Immobilienfonds für institutionelle Anleger.

MÜNCHEN, 18.10.2016 – Die Münchener Hypothekenbank eG hat ihr Ergebnis weiter verbessert. Zum 30. September 2016 weist die Bank einen Zinsüberschuss von 168,5 Mio. Euro aus (30. September 2015: 161,7 Mio. Euro), der damit um 4,2 Prozent über dem Ergebnis aus dem Vorjahreszeitraum liegt. „Wir sind weiter auf Kurs, unsere Erträge zu stärken. Gegenüber den zunehmenden Herausforderungen in Markt und Wettbewerb sehen wir uns gut positioniert", sagte Dr. Louis Hagen, Vorstandsvorsitzender der MünchenerHyp.

Rund 800 Gäste bei Mitgliederversammlungen der mitgliederstärksten Genossenschaftsbank der Region

BERGISCH GLADBACH/OVERATH/RÖSRATH, 07.10.2016 – Dass bei der VR Bank eG Bergisch Gladbach nicht die Bilanzzahlen im Mittelpunkt stehen, sondern in erster Linie die Menschen, die den geschäftlichen Erfolg erst möglich machen, zog sich wie ein roter Faden durch die drei Mitgliederversammlungen, die im September und Oktober im Bürgerhaus Bergischer Löwe in Bergisch Gladbach, im GENO Hotel in Rösrath und im Bürgerhaus Overath stattfanden..

Finanzberichterstattung zum 30. Juni 2016 bereits unter Berücksichtigung des zum 1. August 2016 vollzogenen Zusammenschlusses mit der WGZ Bank / Gute operative Entwicklung in den Konzerngesellschaften / Positive Bewertungs- und Konsolidierungseffekte aus Fusion / Harte Kernkapitalquote steigt von 13,0 auf 13,9 Prozent (pro forma nach Fusion) unter Vollanwendung der CRR / Wolfgang Kirsch: „Erfreuliche Entwicklung in anspruchsvollem Umfeld erreicht – streben Jahresergebnis oberhalb von zwei Milliarden Euro an"

FRANKFURT AM MAIN, 30.09.2016 – Die DZ Bank Gruppe erreichte im ersten Halbjahr 2016 ein Ergebnis vor Steuern von 1,57 Milliarden Euro (1. Halbjahr 2015: 1,28 Milliarden Euro). Das Resultat fußt wesentlich auf einer überwiegend guten operativen Entwicklung in den Konzerngesellschaften. Dies kommt unter anderem in einem nur leicht rückläufigen Zinsüberschuss sowie einem konstant hohen Provisionsüberschuss zum Ausdruck. Zudem ist im erreichten Ergebnis erstmalig die Fusion von DZ Bank und WGZ Bank reflektiert. Die fusionsbezogenen Effekte trugen saldiert 363 Millionen Euro zum Ergebnis bei.

Jahresüberschuss nach Steuern steigt auf 30,4 Mio. Euro / Betriebsergebnis mit 77,8 Mio. Euro erwartungsgemäß unter Vorjahr / Kunden- und Mitgliederzahl angestiegen / Komfortable Eigenkapitalsituation durch EZB-Stresstest bestätigt / Stabile Dividende für Gesamtjahr geplant

DÜSSELDORF, 25.08.2016 – Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) hat im ersten Halbjahr 2016 nach erneuter Reservenbildung einen Jahresüberschuss in Höhe von 30,4 Mio. Euro erwirtschaftet und damit das Vorjahresniveau übertroffen (30.06.2015: 27,4 Mio. Euro).

MÜNCHEN, 25.08.2016 – Die Münchener Hypothekenbank eG stärkte im ersten Halbjahr 2016 ihre Ertragskraft weiter. Nach dem Rekordjahr 2015 stieg der Zins- und Provisionsüberschuss in den ersten sechs Monaten dieses Jahr um 3 Prozent auf 75 Mio. Euro (2015: 72,9 Mio. Euro).

Bayerns Genossenschaftsbanken geben Mittelstand mehr Kredit

MÜNCHEN, 18.08.2016 – Die bayerischen Genossenschaftsbanken verzeichnen eine anziehende Kreditnachfrage der mittelständischen Wirtschaft. Das geht aus den Halbjahresstatistiken der 269 Volksbanken und Raiffeisenbanken im Freistaat hervor, die gemeinsam einen Marktanteil von rund 20 Prozent im Firmenkundengeschäft halten. Die Kreditgenossenschaften steigerten das an Unternehmen ausgereichte Kreditvolumen in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres um 2,9 Prozent auf insgesamt 42,1 Milliarden Euro. Das ist ein stärkerer Zuwachs als im Vorjahreszeitraum mit 2,5 Prozent.

Neugeschäft in der gewerblichen Immobilienfinanzierung steigt auf 3,4 Milliarden Euro / Betriebsergebnis spürbar verbessert

HAMBURG, 16.08.2016 – Die DG Hyp hat ihre erfreuliche Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2016 fortgesetzt. In der gewerblichen Immobilienfinanzierung konnte die Bank das Neugeschäft mit einem Volumen von rund 3,4 Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahreszeitraum steigern (1. Halbjahr 2015: 2,2 Milliarden Euro). Auch das gemeinschaftlich mit Volksbanken und Raiffeisenbanken dargestellte Kreditgeschäft wurde intensiviert und lag zum 30. Juni 2016 mit einem Volumen von 1,1 Milliarden Euro über dem Vorjahreszeitraum (1. Halbjahr 2015: 972 Millionen Euro). Die DG Hyp ist bundesweit mit mehr als 400 Genossenschaftsbanken in den regionalen Märkten aktiv.

Bankberater helfen beim Einstieg in die digitale Welt

DÜSSELDORF, 03.09.2016 – Die Sparda-Bank West bietet jetzt in ihren Filialen einen interessanten neuen Service an: Online-Banking zum Ausprobieren unter Anleitung erfahrener Sparda-Bankberater. Das eigene Notebook, Tablet oder Smartphone bringen die Kunden dazu gleich mit. So können notwendige Downloads, individuelle Einrichtungen von Programmen oder das Freischalten von Online-Services in der diskreten Atmosphäre der Bankfiliale sicher und mit kompetenter Hilfestellung vorgenommen werden.

Dynamisches Bestandswachstum im institutionellen Geschäft / Sehr gutes Neugeschäft mit privaten Kunden / Altersvorsorgesystem in seiner Vielfalt erhalten und stärken

KÖLN, 16.07.2016 – Union Investment bleibt trotz eines sehr holprigen Jahresauftakts an den Börsen auf Wachstumskurs. Mit 10,6 Mrd. Euro erzielte die Fondsgesellschaft den zweitbesten Nettoabsatz innerhalb der letzten fünf Jahre (1. Halbjahr 2015: 13,9 Mrd. Euro).

Fröhlich mahnt mehr Subsidiarität in Europa an und warnt vor weiterer Übertragung von Kompetenzen nach Brüssel

FRANKFURT/M., 06.07.2016 – Die Genossenschaftliche FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken mit ihren 1.021 Genossenschaftsbanken, den Zentralbanken und Verbundunternehmen hat im Rahmen ihres nach internationaler Rechnungslegung (IFRS) aufgestellten, konsolidierten Jahresabschlusses 2015 einen Gewinn vor Steuern in Höhe von 9,8 Milliarden Euro erwirtschaftet. Das Geschäftsjahr war wieder von deutlichen Volumenzuwächsen im Kundengeschäft geprägt.

Solides Bilanzwachstum, steigende Mitgliederzahlen und boomende Kreditnachfrage

NÜRNBERG, 01.07.2016 – Die PSD Bank Nürnberg eG hat im Geschäftsjahr 2015 ein zufriedenstellendes Ergebnis erreicht und konnte ihre Marktposition damit weiter festigen. „Unsere Bilanzsumme stieg um solide 3,42 Prozent. Mit einem Zuwachs von 96 Millionen stieg das Bilanzvolumen am Jahresende auf 2,89 Milliarden Euro an", gab der Vorstandsvorsitzende Johann Büchler auf der heutigen Bilanzvorlage in Nürnberg bekannt. Beim Jahresüberschuss war für das Jahr 2015 eine minimale Steigerung um 0,82 % auf 6,39 Millionen Euro zu verzeichnen.

2 Prozent Dividende / positiver Ausblick auf 2016

HAMBURG, 01.07.2016 – Im Rahmen der diesjährigen Vertreterversammlung präsentierten der Vorstandsvorsitzende Bernhard Westerhoff und sein Stellvertreter Oliver Pöpplau vor den anwesenden 184 Mitgliedervertretern die betriebswirtschaftlichen Zahlen. Zudem gingen sie auf das Umfeld sowie die Rahmenbedingungen ein und gaben trotz sinkender Zinsspannen auf Grund der aktuellen Zinspolitik einen positiven Ausblick auf das Jahr 2016.

2015 wiederholt gutes Geschäftsergebnis – Wechsel im Aufsichtsrat

LÜDENSCHEID/NEUENRADE/SÜDLICHE MK/MARIENHEIDE, 01.07.2016 – Am Mittwochabend informierten Vorstand und Aufsichtsrat der Volksbank im Märkischen Kreis eG im Rahmen der Vertreterversammlung über den Verlauf des Geschäftsjahres 2015. Trotz größer werdender Herausforderungen war 2015 ein gutes Geschäftsjahr. Die Dividende wurde in Höhe von 3 % beschlossen. Dieter Schauerte und Friedhelm Fürth verließen mit Erreichen der satzungsgemäßen Altersgrenze nach jahrzehntelangem Engagement für die Bank den Aufsichtsrat.