Wirtschaftspolitik

2_money28.02.2011 – Den neuesten Ergebnissen der Umfrage zum Kreditgeschäft deutscher Banken zufolge haben sich die Kreditangebotsbedingungen im vierten Quartal 2010 abhängig vom Risiko leicht entspannt.

Volkswirtschaft

25.02.2011 – Das staatliche Finanzierungsdefizit Deutschlands betrug im Jahr 2010 82 Milliarden Euro, so das Statistische Bundesamt (Destatis). Daraus ergibt sich – bezogen auf das Bruttoinlandsprodukt in jeweiligen Preisen (2 498,8 Milliarden Euro) – für den Staat eine Defizitquote von 3,3 Prozent im Jahr 2010.

Volkswirtschaft

25.02.2011 – Das staatliche Finanzierungsdefizit Deutschlands betrug im Jahr 2010 82 Milliarden Euro, so das Statistische Bundesamt (Destatis). Daraus ergibt sich – bezogen auf das Bruttoinlandsprodukt in jeweiligen Preisen (2 498,8 Milliarden Euro) – für den Staat eine Defizitquote von 3,3 Prozent im Jahr 2010.

Konjunktur

24.02.2011 – Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist im Februar weiter gesunken. Dies zeigt der jüngste Konjunkturtest des ifo Instituts. Mit einem Wert von 23,6 Prozent liegt sie um 1,8 Prozentpunkte unter der Marke vom Januar 2011. Bisher hatte das ifo Institut nur einmal – im Sommer 2008 – einen noch niedrigeren Wert gemessen. Der Kreditmarkt ist momentan so liquide wie lange nicht, so das ifo Institut.

Firmenkundengeschäft

23.02.2011 – Direktbanken die im Firmenkundengeschäft aktiv sind, zeigen Schwächen bei Transaktionen größerer Summen. Nur 30 Prozent der Institute ist für hohe Zahlungsvolumina gerüstet, heißt es in der Studie „Electronic Banking 2010 – Nutzen Unternehmen Direktbanken?" des Software und Beratungshauses PPI AG. Schwachstellen gibt es auch bei der Kontoverwaltung für Firmen.

Konjunktur

Einkommen_Sparen_web23.02.2011 – Nach Ansicht des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin ist der seit Jahren schwächelnde private Konsum vor allem auf die zunehmend ungleiche Einkommensentwicklung in Deutschland zurückzuführen. Auf Basis der Daten aus einer Langzeiterhebung würden hauptsächlich einkommensstarke Haushalte profitieren, diese aber gleichzeitig wenig konsumieren und mehr sparen.

Mittelstand

22.02.2011 - Mittelständische Firmen benötigen Fremdkapital zur Mezzanin-Refinanzierung. Rund die Hälfte der Mezzanin-Nehmer müssen dafür zusätzliche Eigenmittel aufnehmen. Dennoch würden die meisten Unternehmen (70 Prozent) wieder Mezzanin-Kapital aufnehmen, um ihre Außenstände zu tilgen, so eine Studie für das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi).

Wirtschaftsforschung

11.02.2011 - Den Staaten der Europäischen Union kommt die gesamtwirtschaftliche Erholung zugute. Zu einem spürbarer Rückgang der Insolvenzzahlen für das Jahr 2010 ist aber nicht gekommen. Das sind die Ergebnisse der Untersuchung „Insolvenzen in Europa – Jahr 2010/11", der Creditreform Wirtschaftsforschung.

Privatkunden

09.02.2011 - Nur vier von zehn Privatkunden in Deutschland halten die bisher von den Banken bereitgestellten Informationen für hilfreich, um ihre Anlageentscheidungen treffen zu können.

Zahlungsverkehr

08.02.2011 – Im Jahr 2010 haben Banken weltweit Erträge von rund 590 Milliarden US-Dollar im Zahlungsverkehr erwirtschaftet, meldet die Boston Consulting Group (BCG) in ihrem jährlichen World Payments Report. Dies entspricht einem Rückgang von durchschnittlich jährlich 7 Prozent seit Ende 2008. Um diesem Abwärtstrend entgegenzutreten, empfehlen die Berater den Bankmanagern zu prüfen, ob ihre Geschäftsmodelle sich auch in einem gewandelten Branchenumfeld bewähren können.

Online-Brokerage

08.02.2011 – Bei den Online-Handelsaktivitäten mit Wertpapieren gibt es eine Trendwende. Im Jahr 2010 haben sich Online-Investoren wieder mehr zugetraut und Mittel in Geld- und Wertpapieranlagen platziert. Seit 2008 wurden Anlageentscheidungen eher defensiv getroffen. Dies zeigen die Ergebnisse aus dem aktuellen „Online-Brokerage Monitor 2010" des Marktforschungs- und Beratungsunternehmen TNS Infratest.