1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertung 4.50 (1 Bewertungen)

Volksbank legt kräftig zu / Wachstum im Kundenkreditvolumen - mit 11,7% doppelt so hoch wie bei Vergleichsbanken / Neugeschäft Firmenkundenkredite – plus 23,8% / Händlerkunden – Kartentransaktionen um 18,7% gestiegen / Bilanzsumme stieg erstmals über 3 Milliardengrenze

ORTENAU, 29.03.2019 – Die Volksbank in der Ortenau blickt auf ein ausgesprochen erfolgreiches Jahr 2018. Sie hat sich ein weiteres Mal als verlässlicher Partner ihrer mittelständischen Firmenkunden und Privatkunden präsentiert. Sowohl im Privat- wie auch im Firmenkundenbereich konnten überdurchschnittliche Steigerungen erzielt werden.

Markus Dauber

Systematische Weiterentwicklung

Mit einem betreuten Kundenvolumen von insgesamt 6,18 Mrd. Euro, einem betreuten Kundenkreditvolumen von über 2,67 Mrd. Euro, einem betreuten Kundenanlagevolumen von 3,51 Mrd. Euro, und einer Bilanzsumme von 3,04 Mrd. Euro gehört die Volksbank in der Ortenau eG zu den größten Volksbanken in Baden-Württemberg.

Auch wenn die wirtschaftliche Entwicklung leicht an Schwung verloren hat, so konnte die Volksbank in der Ortenau im Geschäftsjahr 2018 wiederum mit einem überdurchschnittlichen Wachstum kräftig – und weit über dem der Vergleichsbanken in Baden-Württemberg oder der Sparkassen – zulegen. Dies zeigt einmal mehr, dass es der Bank gelungen ist, das Vertrauen ihrer Kunden in ihr Geschäftsmodell weiter zu stärken und mit ihren Leistungen zu überzeugen.

Erfolgstreiber Kreditgeschäft – plus 11,7% auf 2,413 Mrd. Euro – Im laufenden Jahr 2018 ist es der Bank gelungen, sehr dynamisch im Kundenkreditgeschäft und somit über die Aktivseite der Bankbilanz zu wachsen. Besonders beachtlich ist das Kreditwachstum, wenn man es mit denen der anderen Volksbanken in Baden-Württemberg (plus 6,1%) vergleicht.

Kreditgeschäft Firmenkunden – Im Firmenkundengeschäft wuchs die Volksbank in der Ortenau auch 2018 deutlich über dem Durchschnitt. So wuchs das Firmenkundenkreditgeschäft per 31.12.18 um 10,6 % auf nunmehr 1,243 Mrd. Euro.

Das Firmenkredit-Neugeschäft der Volksbank legte um 23,8% auf 401 Mio. Euro zu.

Neugeschäft – Fördermittelkredite – Nach wie vor engagiert ist die Bank in der Bereitstellung von Förderkrediten. Dies sind neben Fördermitteln im Firmenkundenbereich auch solche für den privaten Wohnungsbau. In den letzten drei Jahren hat die Bank ihren Kunden ca. 180 Mio. Euro Fördermittelkredite vermittelt.

Erneut zweistelliges Wachstum in der Baufinanzierung – plus 11,8% auf 1,155 Mrd. Euro – Unverändert sehr stark wächst das Baufinanzierungsvolumen. Die extrem niedrigen Zinsen treiben hier das Geschäft zu immer neuen Rekorden. Andererseits herrscht ein enormer Preisdruck.

Kräfte bündeln für Wachstum und Erfolg im E-Commerce – Zahlungsverkehr – 10 Jahre First Cash Solution (1cs)

Überzeugende Payment-Lösungen auf allen Kanälen: von sicheren Tresorlösungen für Bargeldgeschäfte bis zu Kartenzahlsystemen im stationären und im Online-Handel. Mit Weitblick hat die Volksbank in der Ortenau schon vor 28 Jahren begonnen, das Geschäftsfeld zu besetzen. Mit dem Tochterunternehmen First Cash Solution GmbH (1cs) wurde diese Entwicklung seit 2008 noch einmal deutlich beschleunigt. Diese strategische Entscheidung hat regional und europaweit neue Perspektiven jenseits der klassischen Geschäftsmodelle eröffnet und ist äußerst erfolgreich etabliert. Heute ist die Volksbank in der Ortenau einer von nur 14 Acquirern bundesweit. Die Zahlen sprechen für sich: 10 Mrd. Euro Clearingvolumen pro Jahr, über 178 Mio. Zahlungsvorgänge im Jahr 2018 und über 10.000 Kunden in ganz Europa.

Payment 2018 strategisch erweitert – 130 Mitarbeiter an den Standorten Offenburg, Berlin, Dresden und Würzburg

Neben der 1cs verfügt die Volksbank in der Ortenau über weitere Tochterunternehmen im Paymentbereich, z.B. die POS cashservice GmbH in Dresden als Anbieter von Kartenterminals. Seit Januar 2019 gehört die Weiglein Computerkassen GmbH aus Würzburg ebenso zur Unternehmensgruppe wie die micropayment GmbH aus Berlin. Somit verfügt die Bank über zwei weitere Standbeine in der Payment Wertschöpfungskette - mit Kassensystemen für den stationären Einzelhandel und Full-Service-Bezahldienstleistungen im E-Commerce.

Clemens Fritz

Stationäre und digitale Angebote generieren gute Ergebnisse

Entgegen dem Trend ist die Volksbank auch im Anlagengeschäft gewachsen. Beim betreuten Kundenanlagevolumen verzeichnet sie ein erfreuliches Plus von 6,6% im Vergleich zu einem Minus von 0,1% der Genossenschaftsbanken in Baden-Württemberg.

Kundeneinlagen Privatkunden – Die privaten Kundeneinlagen wuchsen im Rahmen der Planungen um + 4,8% auf rd. 1,321 Mrd. Euro.

Die Einlagen im Firmenkundengeschäft konnten im vergangenen Jahr um 18,5% auf 750 Mio. Euro gesteigert werden.

Die Anzahl der Mitglieder konnte seit 2013 von ca. 57.000 auf 60.590 gesteigert werden.

Omnikanal heißt: meine Bank ist für mich da, wo und wie immer ich möchte

Digitalisierung ist nach wie vor der Treiber der Veränderung bei der Abwicklung der Bankengeschäfte, aber auch in vielen anderen Teilen der Wirtschaft. Die Bank reagiert darauf und gestaltet diesen Wandel aktiv. Wichtig ist es dem Vorstand der Volksbank in der Ortenau, dass ihren Kunden für ihre jeweiligen Bedarfssituationen die entsprechende Lösung angeboten wird. Der Kunde entscheidet, welchen Weg er wählen möchte und welcher gerade für ihn passt. Dass dieses Konzept bei den Kunden Akzeptanz findet, zeigen die Zahlen aus 2018.

Persönliches Banking - immer noch sind ca. 50% der Mitarbeiter im direkten persönlichen Kundenkontakt. 2018 waren das 245 Mitarbeiter in 20 Filialen. Weitere 20 Technik-Standorte mit unterschiedlich ausgeprägten Serviceangeboten, sind Beleg für eine gute Vorortversorgung der Kunden in der Region.

Digital-persönliches Banking – digital finden immer mehr Kunden ihren persönlichen Ansprechpartner.

  • Telefonischer Kundenservice: ca. 215.000 Inbound Calls, mehr als 1.000 bearbeitete Anrufe täglich – 80% davon fallabschließend
  • OnlineChat: mehr als 550 Beratungschats pro Monat
  • V@Service: Videochat an vielen SB-Standorten mit mehr als 550 Gesprächen pro Monat
  • V@ON-Videoberatung: über 100 Beratungen monatlich, Anzahl steigt stetig

Digitales Banking - Rein digitale Dienstleistungen werden immer vielfältiger und immer beliebter, wie die Zahlen von 2018 belegen.

  • Onlinebankingquote mit VR-Netkey: ca. 58%, im Bankenvergleich überdurchschnittlich hoch und Tendenz: stetig steigend
  • Elektronisches Postfach: Nutzerzahl in einem Jahr verdoppelt auf 45.000 Nutzer
  • Homepageaufrufe monatlich ca. 228.000
  • Onlinebanking 218.000 Anmeldungen; monatlich 24.000 Nutzer
  • Banking-App/Monat: 152.000 Anmeldungen; 7.500 Nutzer
  • mehr als 100 monatliche Online Terminvereinbarungen

Andreas Herz

Kosten und Risiko im Griff

Gas kann man dann geben, wenn man die Prozesse, Kosten und Digitalisierung im Griff hat

Sowohl Personal (-1,5%) - als auch Sachkosten (+5,0%) lagen im Rahmen der Planung, so dass sich ein Verwaltungsaufwand von +1,0% ergab.

Durch das überdurchschnittliche Wachstum im Kreditgeschäft hat die Volksbank entgegen dem Trend im Zinsergebnis leichte Zuwächse verzeichnet (plus 1,5% auf 50,33 Mio. Euro).

Obwohl die Bank viel investiert hat, lag ein Provisionsergebnis (27,65 Mio. Euro) über dem des Vorjahres mit einem Plus von 6,3% vor. So investierte sie zum Beispiel in die Provisionszahlungen an ihre Vermittlungspartner im Bereich der deutschlandweiten Immobilienfinanzierung. Damit wird das Zinsergebnis der nächsten Jahre, entgegen dem allgemeinen Trend, mindestens stabilisiert bzw. absolut ausgebaut.

Betriebsergebnis – Das Betriebsergebnis vor Bewertung stieg 2018 um 4,2% auf 28 Mio. Euro.

Jahresüberschuss. Vorbehaltlich der noch ausstehenden Gremienbeschlüsse zur Gewinnverwendung wird die Bank voraussichtlichen ähnlich wie im Vorjahr einen Jahresüberschuss in Höhe von 11,28 Mio. Euro ausweisen.

Der CIR konnte von 65,2% auf 63,86% verbessert werden.

Wachstum im Kreditgeschäft bedeutet nicht automatisch Risiko - Ein ausgewogenes, solides Wachstum im Firmenkunden- und Privatkundenkreditgeschäft berge keine besonderen Risiken. Zum Ende des Jahres 2018 hatte die Bank keine nennenswerten Kreditausfälle zu verzeichnen. Dies unterstreicht, wie gut das Kreditportfolio der Volksbank in der Ortenau ist und wie professionell das Kreditgeschäft seit Jahren betrieben wird. Vor allem hebt es die gute Bonität ihrer Kreditkunden hervor. Zusammenfassend attestiert Herz, dass es ein wirklich gutes Jahr war. Die Bank ist damit gerüstet, den Anforderungen der Bankenwelt, wie Regulatorik und Digitalisierung zu begegnen. Unterlegt ist dies alles mit genügend Eigenkapital.

Eigenkapital und Risikotragfähigkeit – Die Eigenmittel der Bank sind im Berichtsjahr erneut um 6% gestiegen und betragen zum 31.12.2018 rd. 352 Mio. Euro. Die Volksbank verfügt damit über eine sehr gute Grundlage, um weiter dynamisch zu wachsen. Eine stabile Ertragslage ist für die Zukunftsfähigkeit und zur Erfüllung der stetig steigenden regulatorischen Eigenkapitalanforderung elementar wichtig.

Das alles geht nur mit hoch motivierten Mitarbeitern

Um solche Ergebnisse zu erzielen, bedarf es hoch motivierter Mitarbeiter, die in einem Team arbeiten, ist Herz sich sicher und übermittelt den Mitarbeitern den Dank des Vorstands.

Berufliche Karriere bei der Volksbank – weit mehr als Banker – „Wir sind immer auf der Suche nach Menschen, die mit uns erfolgreich sein wollen", so der Vorstand. Dabei gibt es bei der Volksbank in der Ortenau ein vielfältiges, qualifiziertes Ausbildungsangebot. Sei es die Ausbildung zum klassischen Bankkaufmann/-frau, zum Finanzassistent/-in, oder das Duale Studium Bank. Aber auch Berufe, die man bei einer Bank nicht gleich vermutet, werden ausgebildet. So findet man bei der Volksbank junge Menschen, die sich zum Fachinformatiker/-in Systemintegration, Fachinformatiker/-in Anwendungsentwicklung oder zum Kaufmann/-frau im E-Commerce ausbilden lassen oder ein Duales Studium Informatik absolvieren.

Ganz neu ist das StudiumPLUS. Als erste Bank bietet die Volksbank in der Ortenau zum Ausbildungsbeginn 1. September 2019 in Kooperation mit der Hochschule Offenburg das duale StudiumPLUS an, d.h. Studium und Ausbildung kombiniert. Seit 2018 können sich Schüler und Schülerinnen auf die StudiumPLUS Plätze der Volksbank zur Ausbildung Fachinformatiker/in in Kombination mit einem Bachelor Studium der Angewandten Informatik bewerben. In nur 4,5 Jahren wird hier ein Bachelorstudium mit einer Berufsausbildung der Industrie- und Handelskammer (IHK) kombiniert. Die Vorteile liegen auf der Hand. Neben zwei Abschlüssen, die die Absolventen nach einer relativ kurzen Zeit in Händen halten, genießen sie auch ihre finanzielle Unabhängigkeit, denn die monatliche Ausbildungsvergütung wird während des gesamten Programms – also auch während der Studienphase – bezahlt. Der enge Unternehmensbezug von Beginn an bietet den perfekten Einstieg und geht mit sehr guten Übernahmechancen nach dem Studium einher.

Gute Mischung zwischen „Jung" und „Alt" - Bei den 471 MitarbeiterInnen der Bank ist die Verteilung ausgewogen. Je zu Hälfte sind Frauen und Männer für die Bank aktiv. Die hohe Loyalität zu ihrer Bank zeigen die MitarbeiterInnen in ihrer Betriebszugehörigkeit. Mehr als 40% der Kollegen sind schon über 25 Jahre bei „ihrer Volksbank" tätig. „Dennoch sind wir eine junge Bank", so Herz. Das Durchschnittsalter liegt bei 43 Jahren.

Der Mensch im Mittepunkt - Reges Interesse an den Mitglieder- und Kundenforum 2018 zeigten die rund 6.000 Mitglieder und Kunden, die im Jahr 2018 die Foren der Volksbank in der Ortenau in Schutterwald, Oberkirch, Appenweier, Zell-Weierbach, Sasbachwalden und Offenburg besuchten und so Informationen von ihrer Bank aus erster Hand erhielten. Im vergangenen Jahr waren unter anderem Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble, EU Kommissar Günter Oettinger und Polizeipräsident Reinhard Renter als Ehrengäste und Referenten mit dabei.

Volksbank in der Ortenau sozial engagiert – Neben ihrem originären Bankgeschäft „brennen" die Volksbank und ihre Mitarbeiter aber auch noch für etwas Anderes. Die soziale Verantwortung für Menschen und Organisationen, die Hilfe und Unterstützung brauchen und die oft nur durch ehrenamtlich tätige Mitmenschen geleistet werden können.

„Gemeinsam Zukunft gestalten", die Aktionen, in der die Mitarbeiter ihre freie Zeit für einen sozialen Zweck einsetzen, gestalten die Mitarbeiter nunmehr im 5. Jahr. 2018 leisteten 250 Kollegen in 40 Projekten über 1.000 ehrenamtliche Stunden für den guten Zweck.

Herzenssache – Preis der Volksbank in der Ortenau für soziales Engagement – Auch 2018 hat die Volksbank mit ihrem Sozialpreis „Herzenssache" anerkennenswerten Projekten und ehrenamtlichem Engagement – eine Bühne geboten. Der Preis ist dotiert mit einem Betrag von 5.000 Euro und zählt damit zu den höchst dotierten Sozialpreisen in Baden-Württemberg. Die beiden anderen Nominierten erhalten jeweils 1.000 Euro. Aufgrund der Ausschreibung hat die Bank 30 Projektbewerbungen und Nominierungen erhalten, aus denen von einer externen Jury der Gewinner des Sozialpreises der Volksbank in der Ortenau 2018 gewählt wurde". Keiner ging leer aus – alle Projekte, die die Teilnahmebedingungen erfüllt haben, bekamen eine Spende von 250 Euro. Insgesamt investiert die Volksbank jährlich ca. 20.000 Euro in den Herzenssachpreis.

Nominiert waren : Michael Huber aus Oppenau, der seit fast vier Jahrzehnten am Wochenende Essen auf Rädern ausfährt, die Pflasterstube des St. Ursulaheims in Offenburg, die sich um die medizinische Versorgung der Obdachlosen in der Ortenau kümmert, sowie das Kriseninterventionsteam (KIT) in Achern.

Über den Preis 2018 gefreut hat sich das Projekt – „Seelischer Beistand in den dunkelsten Stunden" des Kriseninterventionsteams (KIT) aus Achern. Die zwölf ehrenamtlichen Mitglieder des KIT sind zur Stelle und verstehen sich als Menschen unter Menschen, die im Falle eines Schicksalsschlages seelischen Beistand, Begleitung und Hilfe für Betroffene, Überlebende, Hinterbliebene, Zeugen und Rettungskräfte leisten.
Selbstverständlich wird die Aktion auch in 2019 (1. April bis 31. Juli 2019) weitergeführt. Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble hat erneut die Schirmherrschaft übernommen.

 20190329 VB Ortenau Bilanz

 

Weitere Informationen:
Andrea Martin
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.volksbank-ortenau.de