1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Ein Plus bei Baufinanzierungen und Kundeneinlagen

DÜSSELDORF, 26.03.2019 – Die Sparda-Bank in Düsseldorf hat ihren Wachstumskurs im Geschäftsjahr 2018 erfolgreich fortgesetzt. Das Geschäftsvolumen wuchs um 32,3 Millionen Euro auf 661,6 Millionen Euro (+ 5,1 Prozent), die Kundeneinlagen stiegen um 27 Millionen Euro auf 423,5 Millionen Euro (+ 6,8 Prozent). Und auch ihren Kreditbestand baute die Sparda-Bank um 3,9 Millionen Euro auf nahezu 234 Millionen Euro (+ 1,7 Prozent) aus. Für Angelika Peters, Regionalleiterin der Sparda-Bank in Düsseldorf, sind das „sehr erfreuliche Zahlen in für Banken nach wie vor schwierigen Zeiten".

Baufinanzierungen weiterhin sehr gefragt

Das feste Fundament für diese positive Entwicklung legte die Bank wieder mit ihren Baufinanzierungen. Mit Neuzusagen im Umfang von 55,4 Millionen Euro im Jahr 2018 konnte sie ihr Kerngeschäft daher um 5,4 Millionen Euro auf einen Gesamtbestand in Höhe von rund 230 Millionen Euro (+ 2,4 Prozent) zulegen. „Hier wollen wir uns im laufenden Geschäftsjahr noch deutlich steigern", kündigt die Regionalleiterin an. „Bei Zins und Beratung werden wir für Bauherren, Wohnungskäufer oder Modernisierer weiter eine Top-Adresse in unserer Region bleiben", sagt sie.

easyCredit: Partnerschaft bleibt ein Erfolgsmodell

Ebenfalls positiv sieht es im Segment der Privatkredite aus. Dort kooperiert die Bank mit easyCredit, einer Marke der genossenschaftlichen TeamBank AG. Das über diesen Partner vermittelte Kreditvolumen lag Ende 2018 bei 5,1 Millionen Euro (+38,5 Prozent). Für das laufende Geschäftsjahr hat man sich auch hier eine deutliche Steigerung vorgenommen. „Denn nach dem Zinsüberschuss aus den Baufinanzierungen und den Provisionserträgen aus dem Fondsbereich ist die TeamBank vertrieblich unsere drittgrößte Einnahmequelle", sagt die Regionalleiterin.

Girokontomodelle: Erfolgreich neu eingeführt

Im Sommer 2018 wurden neue und erstmals auch bepreiste Girokontomodelle eingeführt. Dass SpardaGiro Flex und SpardaGiro Online absolut wettbewerbsfähige Angebote sind, hat sich in der Folgezeit bereits bewiesen: „Unterjährig sind wir hier wieder gewachsen", sagt Angelika Peters. Mit der Zahl von insgesamt 792 neuen Girokonten zum Ende des Jahres ist die Regionalleiterin darum auch sehr zufrieden. Zum Ende des vergangenen Jahres zählte die Sparda-Bank in Düsseldorf 25.724 Kunden sowie 22.065 Mitglieder.

Investment-Fonds steigen, Zinsen sinken

Die Zinsen für Termingelder und Sparguthaben waren auch im vergangenen Jahr niedrig, das Vertrauen der Kunden in ihre Genossenschaftsbank allerdings blieb unverändert hoch. Gut ablesen lässt sich das an der erneut positiven Einlagenentwicklung. Ein Plus von 27 Millionen Euro hob die Kundeneinlagen Ende 2018 auf insgesamt 423,5 Millionen Euro (+ 6,8 Prozent). Die größten Zuwächse verzeichnete die Bank bei den Sichteinlagen, Termineinlagen entwickelten sich rückläufig. „Für den Vermögensaufbau und die Konstruktion einer tragfähigen Altersvorsorge ist die schon so lang andauernde Niedrigzinsphase eine echte Katastrophe", so Angelika Peters, die ihren Kunden und Mitgliedern rät, über einen Immobilienerwerb oder andere Formen aktiver Geldanlage nachzudenken. Darum habe man die Kunden auch 2018 intensiv über Alternativen bei der Zukunftssicherung beraten. Das Volumen der Kundenanlagen beim genossenschaftlichen Fondspartner Union Investment konnte daher um 2,9 Prozent auf 91 Millionen Euro gesteigert werden. Die Regionalleiterin betont: „Gegen den Wertverlust des eigenen Geldes in den Niedrigzinszeiten sind Investmentfonds genau der richtige Weg."

Genossenschaftliche Werte weiter sehr gefragt

Dass die Sparda-Bank mit ihren besonderen genossenschaftlichen Werten wie Mitgliederförderung, Fairness und Mitbestimmung positiv wahrgenommen wird, zeigt das Ergebnis des Kundenmonitors Deutschland, einer der größten Verbraucherbefragungen hierzulande. Die Gruppe der genossenschaftlich organisierten Sparda-Banken landete 2018 zum 26. Mal in Folge auf Platz 1 in der Kategorie Kundenzufriedenheit bei Filialbanken. Dazu trägt auch das gemeinnützige Engagement der Genossenschaftsbank bei. Im vergangenen Jahr förderte die Sparda-Bank in Düsseldorf verschiedene Vereine und Projekte mit insgesamt 32.500 Euro.

SpardaSpendenWahl startet in die siebte Runde

Unter dem diesjährigen Motto „WIR erkunden neue Wege" sind alle Grund- und weiterführenden Schulen aus dem Kerngeschäftsgebiet der Sparda-Bank West aufgerufen, sich mit ihren innovativen Projekten und Ideen zu bewerben. Der Gewinnsparverein bei der Sparda-Bank West e.V. unterstützt die Schulen in diesem Jahr mit 400.000 Euro aus den Reinerträgen seines Gewinnsparens.

Weitere Informationen zur SpardaSpendenWahl sind unter www.spardaspendenwahl.de abrufbar


Weitere Informationen:

Dr. Ulrike Hüneburg
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.sparda-west.de