1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Filialen der Volksbank in der Ortenau flächendeckend mit Defibrillatoren ausgestattet

ORTENAU, 06.07.2018 – In den amerikanischen Arztserien passiert es fast in jeder Folge: Ein Patient hat einen Herzstillstand – der TV Arzt greift zum Defibrillator, setzt die Elektroden an und rettet so das Leben des Patienten. Im richtigen Leben braucht es hierfür keinen Arzt. Es genügt oftmals schon der Einsatz eines Defibrillators, um Leben zu retten – man muss nur wissen, wo sich ein solches Gerät befindet. Und – man muss es auch anwenden. Viele Menschen glauben, sie würden mit dem Einsatz eines Defibrillators unter Umständen alles nur noch schlimmer machen, da sie sich mit dem Gerät nicht auskennen. Das Gegenteil ist der Fall. Ärzte sind sich einig: Nichts zu tun ist viel schlimmer.

Die Volksbank in der Ortenau hat all ihre personenbesetzten Filialen sowie einige SB-Stellen mit insgesamt 26 Defibrillatoren ausgestattet und ist somit für den Ernstfall gewappnet. 23 der Geräte sind rund um die Uhr zugänglich und können von Jedem – ohne vorherige Schulung – angewendet werden. Die Geräte müssen lediglich eingeschaltet werden und führen dann per Sprachmenü durch die Anwendung. Der Helfer sollte einfach befolgen, was ihm das Gerät sagt. Erst wenn alle Anweisungen korrekt ausgeführt wurden, löst das Gerät den Elektroschock aus, um das Herz wieder in Gang zu bringen. Ein versehentliches oder auch absichtliches Auslösen des Defibrillators ist nicht möglich. Ein Elektroschock wird ausschließlich dann ausgelöst, wenn die Elektroden zuvor einen „echten Herzstillstand" oder ein „Kammerflimmern" registriert haben und ein „Schock" angeraten ist. Somit ist der Einsatz auch für Laien ohne Probleme machbar.

Zusätzlich hat die Volksbank in der Ortenau 62 ausgebildete Ersthelfer, die selbstverständlich auch den Einsatz von Defibrillatoren explizit trainiert haben. Dies hat sich ausgezahlt, als ein Volksbankmitarbeiter mit Hilfe eines sogenannten „Defis" eine Passantin reanimieren und so ihr Leben retten konnte.

Wer wissen möchte, wo sich Defibrillatoren im öffentlichen Raum befinden, der kann dies unter www.definetz.de bzw. www.defikataster.de abfragen oder sich die entsprechende App auf sein Handy laden. Dort findet man auch die Standorte der „Volksbank-Defibrillatoren". „Eigentlich hoffen wir, dass die Defibrillatoren möglichst gar nicht gebraucht werden. Im Fall des Falles geben die Defibrillatoren dennoch die notwendige Sicherheit.", so Clemens Fritz Marktvorstand der Volksbank in der Ortenau.

Volksbank-Standorte mit Defibrillatoren:

  • Achern, Fautenbach, Gamshurst, Kappelrodeck, Lauf, Oberachern, Önsbach, Ottenhöfen, Renchen, Sasbach
  • Albersbösch, Durbach, Elgersweier, Altenheim, Offenburg (Okenstraße 4mal), Oststadt, Schutterwald
  • Appenweier, Urloffen, Willstätt
  • Bad Peterstal, Oberkirch (Filiale + SB-Stelle), Oppenau

20180706 VB Ortenau Defibrillator 500px

 v.l. Clemens Fritz (Vorstand), Lilli Maassen (Service Beratungscenter Okenstraße), Achim Springmann (Koordinator Defibrillatoren)


Weitere Informationen:

Andrea Martin
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.volksbank-ortenau.de


Foto: Volksbank in der Ortenau eG