1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

BERLIN, 04.07.2018 – Während es für die deutsche Nationalelf und ihre Fans bei der diesjährigen Fußballweltmeisterschaft kein Sommermärchen gibt, können sich beim 48. Internationalen Jugendwettbewerb "jugend creativ" der Volksbanken und Raiffeisenbanken gleich drei Schülerinnen aus Deutschland über eine Auszeichnung freuen.

Lena aus Kirchdorf am Inn, Ella Maria aus Wanzleben-Börde und Manon aus Ahrensburg gehören zu den insgesamt zwölf internationalen Preisträgern, die am 29. Juni 2018 in Paris auch auf der finalen Ebene des Jugendwettbewerbs gekürt wurden. Die zwölfjährige Lena überzeugte die Jury mit ihrem Bild "Eine schnelle Reise zum Mond" und belegte den ersten Platz unter den Elf- bis 14-Jährigen. Ebenfalls mit einem ersten Platz wurde die 18-jährige Ella Maria für ihr Bild „Erfindungen verändern unser Leben - und erfinden es" in der Altersgruppe der 15- bis 20-Jährigen ausgezeichnet. Die zehnjährige Manon wurde von der internationalen Jury für ihr Bild "Die Musik-in-Strom-Umwandelmaschine" mit dem zweiten Platz unter den Neun- bis Zehnjährigen belohnt. Den ersten Platz in dieser Altersgruppe belegte Hilma aus Finnland. Bei den Sechs- bis Achtjährigen ging der erste Platz an Lukas aus Österreich.

Rund 720.000 Kinder und Jugendliche hatten in der 48. Wettbewerbsrunde ihre Bilder, Filme und Quizlösungen zum Thema "Erfindungen verändern unser Leben" bei Genossenschaftsbanken in Deutschland, Finnland, Frankreich, Luxemburg, Österreich, Italien (Südtirol) und der Schweiz eingereicht. "Wir freuen uns, dass in diesem Jahr gleich drei deutsche Schülerinnen in Paris prämiert wurden. Die internationale Siegerehrung macht diesen Wettbewerb besonders. Seit 48 Jahren begegnen sich die Teilnehmer aus den verschiedenen Ländern Europas und arbeiten und feiern gemeinsam. Sie lernen so ganz konkret, was europäisches Miteinander bedeutet. Das unterstützen die Genossenschaftsbanken Europas gern", so Melanie Schmergal, Leiterin Presse/Kommunikation des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) und Vorsitzende der Internationalen Arbeitsgruppe "jugend creativ".

Kreatives Miteinander bei der Sommerakademie Zum Abschluss der 48. Wettbewerbsrunde nehmen Lena, Ella Maria und Manon sowie alle anderen Bundespreisträger aus Deutschland vom 29. Juli bis 5. August 2018 an einer kreativen Sommerakademie in der Internationalen Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg an der Ostsee teil - dem begehrten Bundespreis. In verschiedenen Werkstätten können die Kinder und Jugendlichen unter Anleitung erfahrener Künstler mit ihrem kreativen Talent experimentieren, sich mit Gleichgesinnten und Experten austauschen und an einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm teilnehmen.

Am 1. Oktober 2018 startet die 49. Wettbewerbsrunde unterstützt von Schirmherr Christian Thielemann, Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden, und Anna-Lena Schnabel, Jazz-Saxophonistin, Querflötistin und Komponistin, zum Thema "Musik bewegt".

Eine Übersicht der internationalen Preisträgerbilder finden Sie hier https://www.bvr.de/p.nsf/0/DAAB4209D58C7997C12582C0003A2B93/%24FILE/BVR_PM_Internationale_Sieger_48IJW_Anlage_290618.pdf sowie in Kürze auch in der Galerie der Website www.jugendcreativ.de

Bildmaterial und detaillierte Informationen rund um den Wettbewerb finden Sie auf der Wettbewerbshomepage unter www.jugendcreativ.de/pressebilder bzw. www.jugendcreativ.de/pressematerial.

Weitere Informationen zu #jugendcreativ unter:
www.jugendcreativ.de (Homepage)
www.jugendcreativ-video.de (Videoportal)
www.facebook.com/jugendcreativ


Weitere Informationen:

Cornelia Schulz
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bvr.de