1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Bilanzsumme erstmals über 7 Milliarden Euro / 1,1 Millionen Euro für soziale Zwecke

MITTELHESSEN, 18.01.2018 – Die Volksbank Mittelhessen hat das Geschäftsjahr 2017 mit einem guten Ergebnis abgeschlossen. Trotz der nach wie vor widrigen Zinsbedingungen gelang ein gesundes Wachstum in allen wesentlichen Positionen der Bilanz. So stieg deren Summe im Jubiläumsjahr der Volksbank auf 7,1 Milliarden Euro. Damit zählt die mittelhessische Genossenschaftsbank weiter zu den größten Volksbanken in Deutschland. Getragen wird sie von 193.889 Mitgliedern. In 43 Mitgliederversammlungen werden die Anteilseigner transparent und detailliert über das vergangene Geschäftsjahr der Volksbank Mittelhessen informiert.

In diesem Jahr startet die Volksbank Mittelhessen die Veranstaltungsreihe am 22.1.2018 mit der zentralen Mitgliederversammlung in Gießen. Die Veranstaltungen in Gießen, Marburg, Wetzlar und Friedberg werden wie in den Vorjahren durch interessante Gastbeiträge bereichert. In der Gießener Kongresshalle wird Tagesschau-Sprecher und Grimme-Preisträger Constantin Schreiber von einer Gesellschaft im Wandel sprechen und dabei einen besonderen Fokus auf die Rolle der Medien richten. In ihrer Funktion als Beobachter und kritische Macht begleiten sie die großen gesellschaftlichen Debatten rund um Themen wie Zuwanderung, Migration, EU und Sicherheit. Dabei sind sie selbst immer wieder Gegenstand kontroverser Auseinandersetzung. Für die Veranstaltungen in Marburg, Wetzlar und Friedberg konnten die Referenten Leo Martin, Vince Ebert und Markus Gürne gewonnen werden.

„Die Rahmenbedingungen für Volksbanken und Raiffeisenbanken sind zunehmend anspruchsvoll. Denn eine Zinswende seitens der EZB scheint nach wie vor in weiter Ferne. Doch wir genießen in Mittelhessen einen entscheidenden Vorteil: Dank guter Standortpolitik und gezielter Investitionen geht es der mittelhessischen Wirtschaft im Vergleich zu anderen Regionen gut. Eine gute wirtschaftliche Prognose bedeutet für uns als wichtigsten Finanzier des regionalen Mittelstandes ein stabiles oder sogar wachsendes Kreditgeschäft. Neben einem aktiven Kostenmanagement wirkt sich auch diese Besonderheit positiv auf die Ertragslage der Volksbank Mittelhessen aus", erläutert Vorstandssprecher Dr. Peter Hanker die Geschäftszahlen.

Diese sind insbesondere vor dem Hintergrund der allgemeinen Zinsbedingungen gut. Die Bilanzsumme steigt um 272 Millionen Euro auf 7.136 Millionen Euro. Nach mehreren starken Vorjahren in Folge konnte erneut das Kreditgeschäft ausgeweitet werden. Zum Stichtag summieren sich die ausgeliehenen Mittel auf insgesamt 4.555 Millionen Euro. Dies entspricht einem Wachstum von 298 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr (2016: 4.257 Millionen Euro). Im Geschäftsjahr 2017 wurden neue Darlehen in Höhe von 1.067 Millionen Euro gewährt. Den neuen Ausleihungen standen Tilgungsleistungen in Höhe von 719 Millionen Euro gegenüber. Die Verteilung der Forderungen an Kunden hat sich weiter zugunsten des Firmenkundensegments verschoben. Diese Entwicklung unterstreicht die herausragende Bedeutung der Volksbank Mittelhessen als Partner der regionalen Wirtschaft. Das Privatkundensegment hat in Bezug auf das gesamte Kreditvolumen einen Anteil von 37,8 Prozent, das Firmenkundensegment entsprechend einen Anteil von 62,2 Prozent.

Trotz der schlechten Rahmenbedingungen am Markt sind die Einlagen ebenfalls merklich gestiegen. Die Kundengelder summierten sich zum Ende des Jahres 2017 auf 5.702 Millionen Euro nach zuvor 5.578 Millionen Euro. Der Trend zu alternativen Anlageformen hält angesichts der niedrigen Einlagezinsen an. So stieg das Fondsvolumen bei der Union Investment im Berichtsjahr laut den vorläufigen Zahlen um kräftige 145 Millionen Euro auf 1.154 Millionen Euro an. Das Kundendepotvolumen im eigenen Hause konnte im Zuge der positiven Kursentwicklung und durch neue Wertpapieranlagen der Kunden um 20 Millionen auf 796 Millionen Euro erhöht werden.

Nachdem das Zinsergebnis in den Jahren zuvor angesichts der niedrigen Leitzinsen dreimal in Folge rückläufig war, konnte dieser Trend im Jahr 2017 gestoppt werden. Mit 125 Millionen Euro zeigt sich das Zinsergebnis im Vergleich zum Vorjahr rund eine Million Euro höher. Der Ergebnisbeitrag aus Provisionen hat sich ebenfalls leicht verbessert und summiert sich zum Stichtag auf 52 Millionen Euro (+0,5 Millionen Euro). Ebenfalls erfreulich ist die erneute Senkung der Allgemeinen Verwaltungsaufwendungen. Diese konnten im Jahr 2017 um 3 Millionen Euro auf 112 Millionen Euro reduziert werden. Die Cost-Income-Ratio als Maßstab der wirtschaftlichen Effizienz verbesserte sich in diesem Zuge leicht auf zuletzt 66,52 Prozent.

Wie in den Jahren zuvor präsentiert sich die mittelhessische Wirtschaft robust und zuversichtlich. Dies hat zur Folge, dass auch im Berichtsjahr nur marginale Wertberichtigungen auf Forderungen vorgenommen werden mussten. Gleichzeitig entwickelten sich die Kurse der eigenen Wertpapiere im Zuge des Börsenjahres positiv. Somit stellt sich das Bewertungsergebnis der Volksbank Mittelhessen mit insgesamt + 4 Millionen Euro erneut positiv dar. Laut den vorläufigen Zahlen erreicht die Volksbank Mittelhessen im Geschäftsjahr 2017 ein Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit nach Bewertung in Höhe von 64 Millionen Euro (2016: 65 Millionen Euro). Damit konnte trotz der steigenden Herausforderungen des Marktes das gute Niveau des Vorjahres beinahe gehalten werden.

Die Volksbank Mittelhessen betreibt zum Stichtag 82 Geschäftsstellen, 52 Selbstbedienungsstandorte sowie 170 Geldautomaten. Mit diesem sehr dichten Filial- und Automatennetz ist sie in der gesamten Fläche ihres Geschäftsgebietes für ihre 333735 Kunden präsent.

Vorstand und Aufsichtsrat der Volksbank Mittelhessen werden der Vertreterversammlung die Auszahlung einer Dividende in Höhe von erneut 5,5 % vorschlagen.

Volksbank Mittelhessen 31.12.2017
(vorläufige Bilanzzahlen in Mio. Euro)
31.12.20016
(in Mio. Euro)
Bilanzsumme  7.136 6.864
Kundenkreditvolumen  4.555 4.257
Einlagen  5.702 5.578
Zinsergebnis  125 124
Provisionsergebnis 52 52
Personalaufwand  71 74
Sachaufwand  41 41
sonst. betr. Ertrag / Aufwand / Abschreib.  -5 -3
Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit
vor Bewertung
 60 58
Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit
nach Bewertung
 64 65
Dividende  5,5%* 5,5%
* vorbehaltlich der Zustimmung durch die Vertreterversammlung   

 

Gesellschaftliche Verantwortung

Im Geschäftsjahr 2017 hat die Volksbank Mittelhessen mehr als 1.000 regionale Initiativen, Vereine sowie soziale und gemeinnützige Einrichtungen durch finanzielle Fördermaßnahmen in Höhe von rund 1,1 Millionen Euro unterstützt. Diese Förderung erfolgt über die regelmäßige Ausschreibung von Wettbewerben wie den Sternen des Sports oder den Heimlichen Helden. Auch im Jahr 2018, dem Jubiläumsjahr der Volksbank Mittelhessen, wird es wieder zahlreiche Wettbewerbe geben. Neben den bereits bestens bekannten Wettbewerben liegt in diesem Jahr ein besonderer Fokus auf den Vereinen, die Mitglied bei der Volksbank Mittelhessen sind. Denn die Mitgliedschaft in einem Verein und die Mitgliedschaft bei der Volksbank haben viel gemein. Sie sind ein Bekenntnis zur Region und belegen ein persönliches Engagement für die Mitmenschen.


Weitere Informationen:
Dennis Vollmer
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.vb-mittelhessen.de