1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

CRP 2016 05-06 TitelEin Überblick auf die neuen Regelungen seit 21.03.2016 mit Blick auch auf die Finanzanlagen- und Versicherungsvermittler.

Die Vorgaben der Wohnimmobilienkreditrichtlinie führen zu einer grundlegenden Reform des in Deutschland geltenden Kreditrechts, die nach den europäischen Vorgaben bis zum 21.03.2016 umzusetzen waren. Dabei strahlen viele der zivilrechtlichen Neuerungen in den aufsichtsrechtlichen Bereich aus. Insbesondere die neugefasste Unterscheidung zwischen sog. Immobiliar-Verbraucherdarlehen und Allgemeinen-Verbraucherdarlehensverträgen hat der Gesetzgeber im aufsichtsrechtlichen Bereich in eine neue Erlaubnispflicht gegossen. Auf die im Jahr 2007 eingeführte Erlaubnispflicht für Versicherungsvermittler des § 34d GewO und die 2013 mit dem Finanzanlagenvermittler- und Vermögensanlagegesetz in-Kraft-getretene Erlaubnispflicht für die Vermittlung von Finanzanlagen des § 34f GewO folgt nunmehr die Erlaubnis für Immobiliardarlehensvermittler des § 34i und § 34j GewO.

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!