1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

NÜRNBERG, 20.12.2019 – Anstelle von Geschenken für Partner, Kunden und Dienstleister spendet die Sparda-Bank Nürnberg eG 2.500 Euro an die Ökumenische Wärmestube Nürnberg. Die Einrichtung unterstützt wohnungslose Menschen mit warmen Mahlzeiten und weiteren Hilfsangeboten.

Menschen ohne Dach über dem Kopf steht jedes Jahr, wenn es kälter wird, eine schwere Zeit bevor. Nicht nur die frostigen Temperaturen, sondern auch der Mangel an warmen Mahlzeiten und zahlreichen anderen Notwendigkeiten zehrt an den Kräften. Unter dem Motto „Spende statt Geschenke" möchte die Sparda-Bank Nürnberg eG dazu beitragen, wohnungslosen Menschen in Nürnberg die jetzt nötige Unterstützung zukommen zu lassen. Anstelle der üblichen Geschenke an ihre Kunden, Geschäftspartner und Dienstleister vergibt die Genossenschaftsbank eine Spende in Höhe von 2.500 Euro an die Ökumenische Wärmestube in Nürnberg. „Werte wie Solidarität und Mitmenschlichkeit spielen für uns schon seit unserer Gründung eine wichtige Rolle", erklärt Stefan Schindler, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg. „Als regional verwurzelte Bank freuen wir uns, wenn wir zu Weihnachten auch denjenigen Menschen eine Freude machen können, die jetzt besonders auf Unterstützung angewiesen sind." Zusätzlich erhält die Wärmestube tatkräftige Hilfe vom Nachwuchs der Genossenschaftsbank: Die Auszubildende werden die Helferinnen und Helfer der Wärmestube bei ihrer wohltätigen Arbeit unterstützen.

Die Ökumenische Wärmestube der Stadtmission Nürnberg bietet obdachlosen und von Obdachlosigkeit bedrohten Menschen seit 1984 einen Ort der Zuflucht. Hier erhalten sie warme Mahlzeiten und Kleidung, die Möglichkeit einer heißen Dusche, soziale Beratung und zahlreiche weitere Hilfsangebote. Im Jahr 2017 hat die Einrichtung 2.146 Menschen geholfen, die kein festes Dach über dem Kopf haben.


Weitere Informationen:
Frank Büttner
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.sparda-n.de