1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Grundsolide gewirtschaftet / Aufsichtsräte wiedergewählt / Dividende von 4%

KASSEL, 21.06.2019 – Im Rahmen der diesjährigen Vertreterversammlung der Volksbank Kassel Göttingen im Kongress Palais Kassel berichtete der Vorstandsvorsitzende Martin Schmitt über das abgeschlossene Geschäftsjahr 2018.

Grundsolide gewirtschaftet

Die Zusagen neuer Kredite inklusive der Prolongation ausgelaufener Tranchen verbleiben mit knapp 400 Mio. Euro auf hohem Niveau und bringen den bilanziellen Ausweis der Forderungen auf einen abermaligen Höchststand.

Über alle Formen der Geldanlagen hinweg sind der Bank im vergangenen Jahr erfreuliche 131 Mio. Euro neue Mittel von Seiten der Kunden anvertraut worden.

Der Zinsüberschuss blieb marktbedingt erwartungsgemäß weiter unter Druck. Durch höhere Einnahmen bei den Provisionen sowie durch Kostenreduzierungen für den laufenden Geschäftsbetrieb konnte die ordentliche Ertragslage stabil gehalten werden. Die Bilanzsumme stieg auf 2,81 Mrd. Euro.

Martin Schmitt: „Die deutsche Kreditwirtschaft befindet sich fortgesetzt im Klammergriff von Negativzins, Regulatorik und der Veränderung des Verbraucherverhaltens als Ergebnis der digitalen Möglichkeiten. Dabei ist jeder einzelne Faktor bereits eine äußerst anspruchsvolle Aufgabe. Dem Ganzen haben wir mit der Umsetzung der Fusion noch eine weitere bemerkenswerte Komponente hinzugefügt und damit dem Jahr 2018 hinsichtlich Intensität eine besondere Note verliehen."

Aufsichtsratsvorsitzender Carl Graf von Hardenberg attestierte dem Vorstand: „Sie haben in einem schwierigen Jahr Bemerkenswertes geleistet."

Die Genossenschaftsbank konnte nach Abzug von Steuern und inklusive des Gewinnvortrages sowie vorab erfolgter Dotierung des Fonds für allgemeine Bankrisiken und der Ermessensreserven ein Jahresgewinn von 3,52 Mio. Euro ausweisen. Die Vertreterversammlung folgte dem Vorschlag des Aufsichtsrates sowie des Vorstandes und stimmte der Zahlung einer Dividende von 4% zu.

Wahlen zum Aufsichtsrat

Zur Wiederwahl in den Aufsichtsrat stellten sich die Aufsichtsratsmitglieder Sybille Lossau, Christian Müller, Dirk Molthan und der Aufsichtsratsvorsitzende Carl Graf von Hardenberg. Alle wurden von den Vertretern bestätigt. In der sich anschließenden konstituierenden Sitzung wurde Carl Graf von Hardenberg zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates wiedergewählt.

Martin Schmitt würdigte in seiner Rede die stets vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit mit den Mitgliedern des Aufsichtsrates und des Beirates.

Dank an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Im Namen des gesamten Vorstandes wendete sich der Vorstandsvorsitzende an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: „Wir wissen um den geforderten beispiellosen Einsatz, ohne den unser Erfolg nicht zu stemmen gewesen wäre. Vereint konnten wir uns aufeinander verlassen. Das war beeindruckend! Aus tiefsten Herzen sage ich Ihnen dafür danke. Danke für Ihre großartige Leistungen, Sie verdienen Hochachtung!"


Weitere Informationen:

Peter Mühlhaus
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.vobakg.de