1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Auszeichnungen für 200 herausragende Ideen!

DÜSSELDORF, 07.06.2019 – Die SpardaSpendenWahl 2019 ist gestern Abend mit einem Teilnehmerrekord zu Ende gegangen: Insgesamt 506 Schulen haben mitgemacht.

„Die Anpassungen, die wir in diesem Jahr vorgenommen haben, sind sehr gut angekommen. Das hat uns gefreut", erklärt Dominik Schlarmann, Vorstand des Gewinnsparvereins bei der Sparda-Bank West, die die SpardaSpendenWahl ausschreibt. So gab es diesmal vier statt nur drei Größenkategorien, 50 zusätzliche Gewinner und eine um 100.000 Euro erhöhte Preissumme. Vor allem aber waren nach der erfolgreichen Fusion der Sparda-Banken West und Münster diesmal Schulen aus dem gesamten Kerngeschäftsgebiet der neuen Sparda-Bank West zu dem beliebten Online-Wettbewerb eingeladen. Dies umfasst fast ganz Nordrhein-Westfalen bis hin zu den ostfriesischen Inseln.

Innovative Projekte, hohe Wahlbeteiligung

Ein Konzept, das aufgegangen ist: Unter dem Motto „WIR erkunden neue Wege" kamen die Bewerbungen für die SpardaSpendenWahl 2019 ausgewogen von Schulen aller Größenordnungen und aus allen Teilen des Einzugsgebietes. Die Preissumme von insgesamt 400.000 Euro verteilt sich auf 200 Gewinner-Schulen. Die Entscheidung, wer einen Preis erhält, lag dabei bei den Internet-Nutzern. „475.000 Menschen haben unsere Wettbewerbsseite besucht, insgesamt wurden rund 700.000 Stimmen vergeben – das ist ein tolles Ergebnis für die gesamte Sparda-Bank West", berichtet Dominik Schlarmann. Die SpardaSpendenWahl hänge nicht nur von den Projekten ab. Wichtig sei ebenfalls, dass möglichst viele Internetnutzer die Schülerinnen und Schüler unterstützen. Beides habe hervorragend geklappt.

Von der digitalen Schnitzeljagd bis zur Kinderuni an der Schule

Wer sich einen Eindruck von der fantastischen Vielseitigkeit der Projekte verschaffen möchte, ist eingeladen, unter www.spardaspendenwahl.de vorbeizuschauen. Dort lassen sich noch nach Abschluss des Votings alle Projekte nachlesen. Beispielhaft ein kurzer Überblick zu den vier Erstplatzierten aus jeder Kategorie:

  • Kategorie „große Schulen": Das Andreas Vesalius Gymnasium aus Wesel hat mit ihrem Projekt „Kinderuni am AVG" gewonnen.
  • Kategorie „mittelgroße Schulen": Die Realschule Neue Friedrichstraße aus Wuppertal belegt mit „Sportlich, gesund, digital – die RNF geht steil" den ersten Platz.
  • Kategorie „kleine Schulen": Die Averbruchschule aus Dinslaken führt mit dem Projekt „Digital unterwegs in Dinslaken" die Abstimmung an.
  • Kategorie „sehr kleine Schulen": Die Georg-Grundschule aus Soest hat mit ihrem „Grünen Klassenzimmer" den ersten Platz erreicht.

Solidarisch und fair

Mit der SpardaSpendenWahl 2019 hat sich die Sparda-Bank West einmal mehr dafür eingesetzt, Kinder und Jugendliche zu fördern. Als genossenschaftliches Kreditinstitut liegt ihr das Gemeinwohl und die Zukunft der Gesellschaft am Herzen. Wie viel sie dabei als neue Sparda-Bank West erreichen kann, hat der Online-Wettbewerb gezeigt. „Es ist schön zu sehen, wie sehr alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zugunsten der Schulen an einem Strang gezogen haben", berichtet Dominik Schlarmann. Überhaupt habe die Sparda-Bank West gezeigt, wie viel Solidarität es für die Schülerinnen und Schüler gebe. Dank der insgesamt vier Kategorien hatten Schulen jeder Größenordnung eine faire Chance. Das bedeutet für Dominik Schlarmann: „Die SpardaSpendenWahl war 2019 ein voller Erfolg. Wir werden den Wettbewerb auf jeden Fall fortsetzen – und freuen uns schon jetzt über alle, die im nächsten Jahr mitmachen!"

Mehr Informationen unter www.spardaspendenwahl.de


Weitere Informationen:
Dr. Ulrike Hüneburg
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.sparda-west.de