1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

FREIBURG, 29.05.2019 – Vertreter beschließen den Jahresabschluss 2018. Die Volksbank Freiburg berichtet über einen erfolgreich gestarteten Transformationsprozess und eine stabile Geschäftsentwicklung.

Die Vertreterversammlung als höchstes Organ der Volksbank Freiburg billigte am 28. Mai 2019 in der Messe Freiburg den Abschluss des Geschäftsjahres 2018 und folgte dem Vorschlag des Vorstands, wie in den Jahren zuvor, fünf Prozent Dividende an die Genossenschafts-mitglieder auszuschütten. Vorstand und Aufsichtsrat wurden von den anwesenden Vertreterinnen und Vertretern einstimmig entlastet.

Daneben wählte die Vertreterversammlung die turnusgemäß ausgeschiedenen Aufsichtsräte Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen (62) und Dr. Matthias Schwarz (61) für eine weitere Amtszeit wieder.

Eigenkapital und Wachstum für Kreditvergabe entscheidend

Der Vorstand der Volksbank Freiburg konnte erneut von einem stabilen Geschäftsjahr berichten, im dem die Genossenschaftsbank weiteres Wachstum verzeichnen konnte. Das Eigenkapital konnte um 8,5 Prozent gesteigert werden. Dies hat einen besonders hohen Stellenwert, da „Eigenkapital einer der wesentlichen Erfolgsfaktoren für die Vergabe von Krediten ist und weiter an Bedeutung gewinnt, damit wir den Mittelstand in der Region auch zukünftig mit Krediten verlässlich versorgen können", erläutert Vorstandssprecher Uwe Barth dazu.

Die Bilanzsumme ist um 1,4 Prozent auf 3,2 Mrd. Euro gestiegen. Insgesamt wurden im Jahr 2018 Kredite in Höhe von über 566 Mio. Euro neu vergeben. Vom Jahresüberschuss in Höhe von rund 4,0 Mio. Euro wurden 2,4 Mio. in Rücklagen gesteckt; 1,7 Mio. werden an die Genossenschaftsmitglieder ausgeschüttet.

Transformationsprozess erfolgreich gestartet

Genauso wie das notwendige Wachstum treibt die Volksbank Freiburg ihren Transformationsprozess voran. Ziel dabei ist es, die Kunden- und Benutzerfreundlichkeit auf allen Kanälen bei weiterhin ausgezeichneter Beratungsqualität zu steigern und interne Prozesse effizienter zu gestalten, um Bearbeitungszeiten zu verkürzen.

„Unsere Wettbewerbsvorteile der kurzen Wege, der regionalen Verwurzelung und der schnellen Entscheidungen können wir durch die Möglichkeiten der Digitalisierung weiter ausbauen. Regional und digital sind dabei kein Wiederspruch, sondern unser Selbstverständnis", erklärt Uwe Barth.

Zusätzlich investieren alle Mitglieder der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken zusammen rund 500 Mio. Euro in die „Digitalisierungsoffensive", um eine neue modular aufgebaute Omnikanal-Vertriebsplattform zu entwickeln. Ziel der Plattform ist es, alle Zugangswege – von der Filiale über das Servicecenter bis zum Smartphone – noch stärker zu integrieren, um ein zeitgemäßes und noch stärker kundenorientierteres Erlebnis für die Mitglieder und Kunden der Volksbank Freiburg bieten zu können.

Geschäftsbericht 2018: Persönlichkeit zeigen

Das Motto des Geschäftsberichts der Volksbank Freiburg lautet „Persönlichkeit zeigen – Menschen für unsere Region". Ist das nicht paradox in einer Zeit, in der die Kundinnen und Kunden immer mehr Bankdienstleistungen online in Anspruch nehmen und die Frequentierung der Filialen abnimmt?

Laut einer GfK-Studie im Auftrag von Google zu „Customer Journey Banking" liegt der Anteil derer, die sich zwar vorab im Internet informieren, den Abschluss aber anschließend persönlich vor Ort bei Ihrer Bank tätigen, immerhin noch bei 61 Prozent.

Es ist also beides wichtig – die Gemeinsamkeit, egal ob digital oder analog, sind die Menschen und ihre individuelle Persönlichkeit mit ihren Erfolgsgeschichten in der Volksbank Freiburg. Im Geschäftsbericht finden sich verschiedene persönliche Einblicke von Mitarbeitenden aber auch Persönlichkeiten der Region.

Der Geschäftsbericht 2018 der Volksbank Freiburg steht auf
www.volksbank-freiburg.de unter Ihre Volksbank → Über uns → Geschäftsberichte zum Download bereit.

Bauprojekt Volksbank-Areal weiter auf Kurs

Der Vorstand der Volksbank Freiburg informierte auch über den Stand der Bauarbeiten auf dem Volksbank-Areal in der Bismarckallee im Herzen Freiburgs. Mittlerweile ist der Rohbau vorangeschritten und es laufen bereits die Arbeiten am vierten Obergeschoss. Das Bauprojekt ist weiterhin im geplanten Kosten- und Zeitrahmen.

Die Fertigstellung des Rohbaus ist für Frühjahr 2020 geplant. Der Bezug wird 2021 erfolgen. „Das Volksbank-Areal wird ein hochattraktiver Eingang zur Stadt – dementsprechend groß ist die Nachfrage von Interessenten. Unsere Aufgabe ist es, Mieter auszuwählen, welche die wirtschaftliche Seite der Bank durch eine langfristige und sichere Vermietung nachhaltig stärken", erläutert Vorstand Uwe Barth.


Weitere Informationen:
Martin Lorenz
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.volksbank-freiburg.de