1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

STUTTGART, 22.06.2017 – Angesichts der stabilen Bilanz des Geschäftsjahres 2016 konnten die Vertreter der PSD Bank RheinNeckarSaar eG bei ihrer heutigen Versammlung in Stuttgart – Bad Cannstatt optimistisch in die Zukunft blicken. Die Mitglieder der Bank partizipieren am Erfolg mit bis zu 12,5 Prozent Rendite auf ihre Mitgliedsanteile.

„Wenn jemand mich verändert, ist das eine Bedrohung. Wenn ich mich verändere, ist das eine Chance." Mit diesem Zitat der amerikanischen Professorin für Soziologie und Betriebswirtschaftslehre, Rosabeth Moss Kanter, beschloss Jürgen Wunn, Vorstandsvorsitzender der PSD Bank RheinNeckarSaar eG, seine Rede bei der Vertreterversammlung der Genossenschaftsbank. Diese kam heute (22. Juni) im Business-Center der Mercedes-Benz Arena in Stuttgart – Bad Cannstatt zusammen. Dort konnten sich die rund 70 Vertreterinnen und Vertreter, die stellvertretend die Interessen der rund 55.000 Mitglieder der PSD Bank RheinNeckarSaar eG wahren, davon überzeugen, dass ihre Bank trotz schwieriger Rahmenbedingungen optimistisch in die Zukunft blicken kann.

Bericht des Vorstandes zum Geschäftsjahr 2016

Im Bericht des Vorstandes zum Geschäftsjahr 2016 ging Jürgen Wunn sowohl auf die geschäftliche Entwicklung der Bank im vergangenen Jahr als auch auf die aktuellen Herausforderungen –Regulatorik, Niedrigzinsphase und Digitalisierung – und die daraus resultierende Notwendigkeit umfassender Veränderungsprozesse ein. Neue gesetzliche Vorschriften wie beispielsweise die Immobilien-kreditrichtlinie erhöhten, so Wunn, „den Druck auf die Geschäftsmodelle der Banken, da sie in der Regel Prozesskosten verursachen und Ertragschancen schmälern". Im Fall der PSD Bank hatte beispielsweise die Einführung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie zu – im Vergleich der Vorjahre – geringeren Wachstumsraten durch eine eingeschränkte Kreditvergabe geführt. Die Baufinanzierungen verzeichneten eine Steigerung von 1 % auf nunmehr 1,317 Mrd. € – allerdings waren auch gegenüber „Normaljahren" doppelt so hohe Tilgungsleistungen der Kunden zu verzeichnen. Trotz der eingeschränkten Möglichkeit, Kredite zu vergeben, machen Baufinanzierungen weiterhin 98,4 % des gesamten Kreditgeschäftes in Höhe von 1,395 Mrd. € aus.

2.500 Girokonto-Neueröffnungen im Jahr 2016

Ein deutliches Plus von 5,5 % (20,4 Mio €) verzeichnete die PSD Bank 2016 bei den außerbilanziellen Kundengeldern, also bei Wertpapieren, Fondsanlagen und Versicherungsprodukten. „Unsere Kunden wählen verstärkt alternative Anlagen außerhalb der klassischen Bankanlagen und strukturieren ihre Vermögen neu", erklärte Wunn. Einen hohen Zuwachs (46 Mio €) gab es auch bei den Sichteinlagen auf Girogehaltskonten, von denen die PSD Bank RheinNeckarSaar eG im vergangenen Jahr 2.500 neu eröffnete.

Strategische Ziele: Volldigitalisierung und neue Geschäftsfelder

Um den mit so zahlreichen Girokonto-Neueröffnungen verbundenen Aufwand in Grenzen zu halten, führte die Bank 2016 Videolegitimation und einen elektronischen Kontowechselservice ein – beides Maßnahmen zur schrittweisen Umsetzung des strategischen Ziels der „Volldigitalisierung". Diese steht bei der PSD Bank – ebenso wie die Entwicklung innovativer Geschäftsfelder unter Einbindung der Kunden – ganz oben auf der Agenda.

Bis Ende 2017 will die PSD Bank 90 % aller internen Prozesse digital abbilden. Die angestrebte „Volldigitalisierung" soll die Bank in die Lage versetzen, die Einsatzmöglichkeiten der Mitarbeiter bis 2020 deutlich zu erweitern und jede Tätigkeit von jedem Ort aus erfüllen zu können. Zudem sollen durch weitere Investitionen in Immobilien-, Infrastruktur- und Aktienfonds höhere Erträge aus Eigenanlagen erzielt werden.

Mitglieder profitieren vom Geschäftserfolg: bis zu 12,5 % Rendite

Der ausgewiesene Jahresüberschuss der PSD Bank RheinNeckarSaar eG liegt mit 4,5 Mio € etwa auf dem Vorjahresniveau (4,8 Mio €). Dabei ist bereits eine Bonuszahlung an die Mitglieder in Höhe von 1 € pro Bonuspunkt (max. 50 € pro Mitglied, in Summe 681 T €) berücksichtigt. Von dieser soliden Bilanz profitieren die Mitglieder. Für das abgelaufene Geschäftsjahr schüttete die PSD Bank neben dem MitgliederBonus von bis zu 10 % eine Dividende in Höhe von 2,5 % an ihre Anteilseigner aus. Dividende und Bonus ergeben bei volleingezahlten Geschäftsguthaben damit eine Rendite von 12,5 %.

Veränderungsbereitschaft macht zukunftsfähig

Passend zu den innovativen Wegen, mit denen die PSD Bank ihren wirtschaftlichen Erfolg auch in der Zukunft sichern will, widmete sich der Trendforscher Nils Müller als Gastredner dem Thema „Die Welt in 2027". „In unserer Bank war und ist Veränderung Programm", betonte Jürgen Wunn. „Deshalb bin ich zuversichtlich, dass die PSD Bank ihr Geschäftsmodell erfolgreich fortentwickeln und gerade auch die Digitalisierung als Chance nutzen wird."

Hintergrund: Fakten zur Bilanz 2016

Im Kerngeschäftsfeld der privaten Wohnbaufinanzierungen verzeichnete das Kreditinstitut einen Zuwachs bei den Krediten um 1,0 % auf nunmehr 1.395,0 Mio. €.

Der Jahresüberschuss 2016 konnte nach Steuern und nach Risikovorsorge mit 4,56 Mio. EUR in etwa auf Vorjahresniveau gehalten werden. In Folge der andauernden Niedrigzinsphase ist der Zinsüberschuss als wichtigste Ertragsquelle um 3,7 % auf rund 29,6 Mio. € zurückgegangen.

Die Kostenseite verzeichnete einen moderaten Anstieg von 6,2 %. Dieser war hauptsächlich bedingt durch gestiegene Personalkosten (Aufwendungen für betriebliche Altersversorgung) und gestiegene IT-Kosten (Digitalisierung).

Für 2017 erwartet die PSD Bank RheinNeckarSaar eG einen Jahresüberschuss leicht unter Vorjahresniveau und ähnliche Wachstumsraten wie 2016.


Weitere Informationen:

Alexandra Raetzer (Redensart – Agentur für Public Relations)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.psd-rns.de