1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

ZfgK 2014-18 Titel 100pix

Dass die Deutschen derzeit trotz des niedrigen Zinsniveaus vergleichsweise viel sparen, ist für den Autor eine völlig nachvollziehbare Folge der demografischen Entwicklung. Seit Jahren auf die private Vorsorge getrimmt, so eine Erklärung, realisieren viele Bürger sehr genau den derzeit fehlenden Zinseszinseffekt für ihre Altersvorsorge und versuchen, den Konsum in die Zukunft zu schieben. Wenn die Babyboomer in Ruhestand gehen erwartet er der Tendenz nach eine sukzessive Auflösung der Ersparnisse und möglicherweise eine Umkehr der deutschen Leistungsbilanz von einem Überschuss in ein Defizit. Den Verbraucher bescheinigt er gesamtwitschaftlich ein verantwortliches Verhalten ind weist der nationalen Wirtschaftspolitik den wichtigsen beitrag zu, um die finanziellen Folgen des demografischen Wandels abzufedern. Konkret plädiert er für eine Flexibilisierung der Lebensarbeitszeit und Investitionen in das Humankapital einschließlich besserer Fortbildungsmöglichkeiten, auch für Ältere.

Weiterlesen... ausschließlich für Abonnenten von BI Plus. Bitte melden Sie sich an!