Spendenübergabe
Volksbanken und Raiffeisenbanken übergeben 117 VRmobile an soziale Einrichtungen
Stuttgart | 05.10.2020 | Baden-Württembergischer Genossenschafsverband e.V.

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken im Land haben sozialen Einrichtungen in ganz Baden-Württemberg 117 Fahrzeuge gespendet. In einer Veranstaltung am Freitag, 2. Oktober 2020, auf Schloss Solitude in Stuttgart wurden symbolisch die Fahrzeugschlüssel übergeben. Danach starteten die VRmobile (VW up, VW e-up, VW Caddy und VW T6) zu einer Sternfahrt zu den sozialen Einrichtungen. In Zukunft helfen sie zum Beispiel der Johannes-Diakonie Mosbach, der Ambulanten Palliativversorgung Ulm sowie der Tettnanger Tafel.

Die Fahrzeuge stehen den Sozial- und Pflegediensten auf Leasingbasis für drei Jahre zur Verfügung, was einer Gesamtspende von gut 1,29 Millionen Euro entspricht. Gut sieben Millionen Kilometer können die VRmobile in dieser Zeit insgesamt im Dienste der Solidarität zurücklegen.

„Der genossenschaftliche Gedanke kommt in dieser Spendenaktion klar zum Ausdruck: Wirtschaftliches Handeln und soziale Verantwortung gehören zusammen. Mit der Übergabe der 117 Fahrzeuge tragen die Genossenschaftsbanken dazu bei, dass pflege- oder hilfsbedürftige Menschen gut versorgt werden“, sagte Ministerialdirigent Dr. Tobias Schneider, der das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg bei der Schlüsselübergabe vertrat. Den Mitarbeitenden der Sozial- und Pflegedienste, die künftig mit den Autos unterwegs sein werden, wünschte er allzeit gute und sichere Fahrt und dankte ihnen für ihren Einsatz zum Wohle der Pflegebedürftigen.

„In Krisenzeiten kommt es noch mehr als sonst darauf an, dass Menschen zusammenstehen, dass sie sich aufeinander verlassen können. Mit dem Projekt VRmobil zeigen sich die Volksbanken und Raiffeisenbanken im Land als verlässlicher Partner in ihren Regionen“, sagte Jürgen Rehm, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Gewinnsparvereins der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg e.V.

Gewinnen, Sparen, Helfen

Mit der Spendenaktion auf Schloss Solitude ist das Projekt „VRmobil – Wir fördern die Region“ bereits in die dreizehnte Runde gegangen. Seit 2008 bis einschließlich 2020 haben Volksbanken und Raiffeisenbanken im Land insgesamt 1.399 VRmobile gespendet. Das Besondere daran: Die Bankkunden selbst machen dies möglich. Rund 420.000 Kunden von Volksbanken und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg haben jeden Monat bei ihrer Bank insgesamt mehr als 1,2 Millionen Lose des Gewinnsparvereins der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg e.V. erworben. So funktioniert das Gewinnsparen: Ein Los kostet zehn Euro, davon gehen 7,50 Euro auf ein Sparkonto und 2,50 Euro sind der Spieleinsatz. Von diesem Einsatz werden rund 63 Cent an gemeinnützige Einrichtungen, Kindergärten, Schulen oder Sport- und Musikvereine in der jeweiligen Region gespendet. Mitglieder des Gewinnsparvereins sind 125 Volksbanken und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg. „Das gesamte Spendenaufkommen wird sich dieses Jahr auf zirka zehn Millionen Euro belaufen. Das ist eine großartige Unterstützung der Menschen für soziale Einrichtungen in ihrer Region“, sagte Jürgen Rehm.

Viele Einrichtungen können die Fahrzeuge auch nach den drei Jahren weiter nutzen. Denn von den 1.047 VRmobilen, die in den Jahren 2008 bis 2017 übergeben wurden, haben die Volksbanken und Raiffeisenbanken nach Ablauf des Leasingvertrags 928 komplett an die sozialen Einrichtungen gespendet.

© Gewinnsparverein der Volksbanken Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg

Cookie Hinweis
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite unverzichtbar sind, Cookies, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden sowie Cookies, die durch Inhalte von Drittanbietern gesetzt werden (Twitter). Sie können jederzeit in den Datenschutzhinweisen der Verarbeitung und Nutzung von Cookies widersprechen oder diese anpassen. Weitere Informationen