Zahlungsverkehr
Premiere: Karten-Forum erstmals virtuell
Wiesbaden | 13.11.2020 | Deutscher Genossenschafts-Verlag eG

Das Karten-Forum des DG Verlages hatte in diesem Jahr seine Online-Premiere: Aufgrund der Pandemie konnte der DG Verlag die Karten- und Zahlungsverkehrsspezialisten der Volksbanken und Raiffeisenbanken erstmals nicht zu einer großen Veranstaltung einladen, sondern hat das Forum ganz neu konzipiert und live im Internet übertragen. Das Interesse war groß – mehr als 600 Vertreter von Instituten der genossenschaftlichen FinanzGruppe schalteten sich online zu.

Dynamische Entwicklung im Zahlungsverkehr

Das Motto „Kontaktlose Zukunft: neue Chancen im Kartengeschäft“ hätte kaum aktueller sein können. Nach der Begrüßung von Franz-J. Köllner aus dem Vorstand des DG Verlages und dem Grußwort des Fachratsvorsitzenden Zahlungsverkehr, Olaf Kilimann, ging es denn auch sofort um das kontaktlose Bezahlen: „Die genossenschaftliche FinanzGruppe ist für diesen Trend gut aufgestellt“, so Gregor Roth, Bereichsleiter Transaction Management bei der DZ Bank im Gespräch mit Dr. Peter Söhne, der im DG Verlag den Geschäftsbereich Cards & Security verantwortet. „Das kontaktlose Bezahlen ist stark auf dem Vormarsch.“ Von 2019 auf 2020 habe sich der Anteil der kontaktlosen Transaktionen zum Beispiel mit VISA Karten von 55 auf 75 Prozent verstärkt – ein Trend, der laut Roth vor allem auf die Hygieneempfehlungen im Rahmen der Corona-Pandemie zurückzuführen ist. Ebenfalls gesteigert wurde das mobile Bezahlen mit dem Smartphone: Der Anteil hat sich von sechs Prozent im Jahr 2019 auf zwölf Prozent im laufenden Jahr erhöht. Mittlerweile bieten die Institute der genossenschaftlichen Finanz- Gruppe all ihren Kunden eine mobile Bezahllösung an: Apple Pay ist seit dem „leisen“ Marktstart im April erfolgreich, die Zahlen steigen nach wie vor stetig, die Transaktionen sind auf einem guten Niveau. „Bankkunden mit Android-Smartphones können girocards und Kreditkarten nutzen. Diese kann die Bank sogar im individuellen Design bereitstellen“ stellte Dr. Peter Söhne dar. Im Auftrag des Fachrates Zahlungsverkehr prüfe man derzeit auch, wie weit neue gesetzliche Regelungen zur Bereitstellung auch digitaler girocards auf iOS-Geräten genutzt werden können.

#DK und EPI

Wie entwickelt sich der Zahlungsverkehr insgesamt? Hier gab Ralf-Christoph Arnoldt, Abteilungsleiter Zahlungsverkehr beim BVR, einen Überblick. Generell lässt, so Arnoldt, die „Liebe zum Bargeld“ im deutschen Einzelhandel weiter nach, zugleich steigt der Anteil der Zahlungen mit der girocard. Im Vergleich vom ersten Halbjahr 2019 zum ersten Halbjahr 2020 stieg die Zahl der Transaktionen um mehr als 20 Prozent an, der Umsatz um mehr als zehn Prozent: „Das ist ein sehr guter Weg, Kartenzahlungen mit girocard sind sehr erfolgreich.“ Für den Payment-Bereich stellte Arnoldt aber auch die steigenden Herausforderungen durch die Marktdominanz digitaler Plattformen von internationalen Wettbewerbern heraus – und den signifikanten Handlungsbedarf auf Seiten deutscher und europäischer Banken. So betonte er die Dringlichkeit von #DK, dem Projekt der Deutschen Kreditwirtschaft für ein digitales Paymentprodukt, in dem paydirekt, giropay, Kwitt und girocard konsolidiert werden sollen. Zum internationalen Payment-Ansatz EPI erläuterte Arnoldt, dass die Vorstände von 16 europäischen Banken Anfang Juli 2020 bei der EZB ein Commitment zu einer Projektgesell-schaft abgegeben hätten, die derzeit aufgesetzt wird. Bis zum Sommer oder Herbst 2021 sei die Weiterentwicklung der EPI-Produkte zur Marktreife geplant.

Omnikanal – der richtige Weg

Die Pandemie war und ist auch für die Banken vor Ort ein zentrales Thema 2020. Stellvertretend für die Volksbanken und Raiffeisenbanken berichtete Ulrich Stock, Omnikanalvorstand bei der Volksbank Lüneburger Heide eG, über die Erfahrungen seines Hauses während der Corona-Zeit. Sein Haus hatte vor allem im Frühjahr die direkten Kundenkontakte deutlich eingeschränkt, der Fokus wurde auf Telefonate, DialogCenter und E-Mail-Verkehr gelegt. „Diese Zeit hat gezeigt, wie wichtig es ist, auf verschiedenen Kanälen unterwegs zu sein – und ich denke, unsere Omnikanalstrategie im Verbund ist genau der richtige Ansatz.“ Zugleich hat sein Haus eine deutliche Steigerung der digitalen Transaktionen verzeichnet: „Wir sehen hier natürlich die Einflüsse des Handels mit der Aufforderung, an den Kassen auch kleine Beträge mit der Karte zu zahlen.“ Insbesondere der Anteil an Kartenzahlungen unter zehn Euro sei um etwa 50 Prozent gestiegen.

Ganz besondere Karten

Um die Karte an sich ging es beim Vortrag von Daniel Diebold von der Sparda-Bank Hamburg. Er präsentierte eine Karte der besonderen Art: transluzent, in durchscheinendem Orange. Sie zählt zu den neuen Ausgestaltungsmöglichkeiten, die der DG Verlag den Banken mittlerweile anbieten kann. Ergänzend erläuterte Jens Bernert, Abteilungsleiter Beratung und Auftragsmanagement für Karten im DG Verlag, weitere Optionen wie Karten mit einem farbigen Kern, der an den schmalen Seitenrändern zu sehen ist, und künftig erhältliche Metallkarten.

Preisverleihungen

Grund zur Freude gab es beim Karten-Forum, das wie bereits in den vergangenen Jahren von „cards Karten cartes“-Chefredakteur Philipp Otto moderiert wurde, für zahlreiche Banken: Drei verschiedene Awards von DG Verlag, DZ Bank und VR Payment wurden im Rahmen der Veranstaltung präsentiert, unter anderem für den besten Neukartenvertrieb, die beste Kampagne für das Mitgliedermehrwertprogramm MeinPlus und den besten Absatz von Zahlungslösungen für Online-Shops.

Als Gastgeber zog Franz-J. Köllner vom DG Verlag am Ende eine positive Bilanz der Online-Premiere: „Natürlich wäre eine Veranstaltung vor Ort schön gewesen, um Sie alle persönlich zu treffen – doch wir freuen uns, dass wir das Karten-Forum auf diesem Wege anbieten konnten und auf so große Resonanz gestoßen sind!“ Ganz egal ob als Präsenzveranstaltung, ob virtuell oder hybrid: Am 28. September 2021 findet das nächste Karten-Forum in Wiesbaden statt.

© Deutscher Genossenschafts-Verlag eG
Der Gastgeber des 15. Karten-Forum, Franz-J. Köllner, Mitglied des Vorstandes, DG VERLAG, mit dem Moderator Philipp Otto, Chefredakteur cards Karten cartes auf der Bühne im DG VERLAG. (v.l.nr.)
Weitere Informationen

Cookie Hinweis
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite unverzichtbar sind, Cookies, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden sowie Cookies, die durch Inhalte von Drittanbietern gesetzt werden (Twitter). Sie können jederzeit in den Datenschutzhinweisen der Verarbeitung und Nutzung von Cookies widersprechen oder diese anpassen. Weitere Informationen