Nachhaltigkeit
DZ Bank Kreditgeschäft zahlt auf Nachhaltigkeitsziele ein
Frankfurt am Main | 30.03.2021 | DZ Bank AG
  • Steuerung des Kreditgeschäfts entlang messbarer Nachhaltigkeitsziele
  • Ausstieg aus direkter Finanzierung thermischer Kohle
  • Schärfung der Kriterien bei Rüstung und Bergbau
  • Neuer Nachhaltigkeitsbericht heute veröffentlicht

Die DZ Bank AG steuert ihr Kreditgeschäft künftig stärker anhand von Nachhaltigkeitskriterien und messbaren Zielen. Dazu hat das genossenschaftliche Zentralinstitut einen umfangreichen Analyserahmen entwickelt, der die nötige Datengrundlage für die Portfoliosteuerung liefert. Im ersten Schritt hat die Bank gemessen, welchen Einfluss ihr Kreditgeschäft auf die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (UN) hat. Das Ergebnis: Zwei Drittel des Kreditportfolios der DZ Bank weisen bereits heute einen positiven Einfluss auf. Die Daten ermöglichen der Bank zudem, Kunden künftig gezielter bei der Transformation zu begleiten. Auch ihre Ausschlusskriterien für eine nachhaltige Kreditvergabe hat die Bank verschärft. Im Bereich Kohle verabschiedet sich die DZ Bank AG nun vollständig von der direkten Finanzierung thermischer Kohle in der gesamten Wertschöpfungskette – von der Förderung bis zur Kohleverstromung. Auch eine indirekte Finanzierung in Mischkonzernen schließt die Bank künftig aus, wenn kein Ausstiegsplan aus der Kohle ersichtlich ist. Über diese und weitere Aktivitäten informiert die Bank im Nachhaltigkeitsbericht der DZ Bank Gruppe, der heute erschienen ist.

Uwe Fröhlich, Co-Vorstandsvorsitzender der DZ Bank, sagt: „Für verantwortungsvolles Handeln der Wirtschaft spielt die Finanzindustrie eine zentrale Rolle. Als Finanzierungspartner sind wir Kapitalgeber für Investitionen in nachhaltige Entwicklung und Wachstum. Darin sehen wir erhebliche Chancen für unsere Bank und die gesamte genossenschaftliche FinanzGruppe.“

Förderung nachhaltiger Engagements im Kreditgeschäft

So soll das 66 Milliarden Euro schwere Kreditportfolio der DZ Bank künftig stärker entlang der UN-Nachhaltigkeitsziele gesteuert werden. Die Analyse und Klassifizierung des Kreditgeschäfts für das Geschäftsjahr 2020 liefert erstmals konkrete Kennzahlen hierfür: 64 Prozent des Portfolios der DZ Bank zahlen auf mindestens eines der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der UN ein. Für das Jahr 2021 ist dieser Anteil als Mindestwert gesetzt. Besonders groß ist der positive Einfluss des Portfolios in Bezug auf Klima, Infrastruktur und Innovation sowie auf Wirtschaftswachstum. Treiber sind vor allem die Finanzierungen von erneuerbaren Energien, Handel, Elektrizität, Transport und energieeffizienten Immobilien. Mit 5,7 Milliarden Euro (2019: 5,4 Milliarden Euro) Kreditvolumen ist die DZ Bank bereits jetzt einer der wichtigsten Finanzierungspartner für die Energiewende in Deutschland. Die Bank hat sich zum Ziel gesetzt, dieses Volumen bis Ende 2022 auf 6,0 Milliarden Euro zu steigern. „Wir wollen unsere Kunden partnerschaftlich auf ihrem Transformationsprozess hin zu einem nachhaltigeren Wirtschaften begleiten. Dazu braucht es zunächst fundierte Daten und Transparenz, um Kunden zielgerichtet unterstützen zu können“, sagt Uwe Fröhlich. Zudem plant die Bank, ihr Produkt- und Dienstleistungsspektrum mit ESG-Bezug in allen Geschäftsbereichen auszubauen.

Neben den Ausschlüssen in der Kohlefinanzierung schärft die DZ Bank zudem in den Bereichen Rüstung und Bergbau die vorhandenen Kriterien: Ergänzend zum bestehenden Finanzierungsverbot kontroverser Waffen stellt die Bank mittels Vereinbarungen mit ihren Kunden sicher, dass sie weder direkt noch indirekt Komponenten mitfinanziert, die in kontroverse Waffen verbaut werden könnten. Zusätzlich erweitert sie die Definition kontroverser Waffen um autonome Waffen. Darüber hinaus verpflichtet sich die Bank, keine Öl- und Gasförderung mittels Fracking oder Bergbau mit dem „Mountain Top Removal“ Verfahren zu finanzieren. Auch in weiteren Bereichen wie etwa bei Handelsgeschäften mit bedrohten Tier- und Pflanzenarten schließt die Bank Finanzierungen aus.

Nachhaltigkeit ist Teil der Governance

In der Strategie- und Konzernentwicklung verankert, hat das Thema Nachhaltigkeit in der DZ Bank strategische Priorität: So sind nachhaltige Aspekte Teil der Unternehmensziele; auch die Vergütung des Managements hängt vom Erreichen der Nachhaltigkeitsziele ab. Auf Ebene der DZ Bank Gruppe werden die strategischen Nachhaltigkeits-Programme unter der Leitung der beiden Co-Vorstandsvorsitzenden orchestriert. „Das entwickelte Rahmenwerk und die Grundlagenanalyse für unser Firmenkunden-Kreditgeschäft bilden zentrale Bausteine unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Gleichzeitig schreitet die DZ Bank Gruppe auch in den weiteren Geschäftsaktivitäten, zum Beispiel im Asset Management bei der Union Investment oder dem Versicherungsgeschäft bei der R+V, konsequent voran. Wir werden gemeinsam unser ESG-Profil systematisch weiterentwickeln“, sagt Dr. Cornelius Riese, Co-Vorstandsvorsitzender der DZ Bank. Mit dem Klassifizierungsrahmen stellt die DZ Bank bereits die Weichen für eine taxonomiekonforme Berichterstattung. So sind zwar die Anforderungen aus der EU-Taxonomie für Banken derzeit noch nicht vollständig definiert, bereits absehbar ist jedoch, dass zukünftig der Anteil des nachhaltigen Geschäfts ausgewiesen werden muss.

Der Nachhaltigkeitsbericht ist im Internet unter www.berichte2020.dzbank.de verfügbar.

Für weitere Informationen zu Nachhaltigkeit in der DZ Bank Gruppe besuchen Sie auch die Themenseite www.wertewelt.dzbank.de.

Über den Nachhaltigkeitsbericht 2020

Erstmals fasst die DZ Bank verschiedene Berichtsformate zu einem ganzheitlichen Nachhaltigkeitsbericht zusammen. Er enthält den nichtfinanziellen Konzernbericht für die DZ Bank Gruppe und DZ Bank AG und orientiert sich an den Standards der Global Reporting Initiative (GRI). Mit der neuen Berichterstattung kommt die DZ Bank Gruppe ihrer Verpflichtung nach, regelmäßig über Fortschritte bei der Umsetzung der 10 Prinzipien des UN Global Compact in den vier Themenfeldern Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsprävention sowie über die Aktivitäten zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung zu berichten. Zusätzlich orientierte sich die Bank bei der Entwicklung des neuen Berichtsformats an den Anforderungen der ‚Principles for Responsible Banking‘ (PRB), denen sie im April 2020 beigetreten ist.

Weitere Informationen

Cookie Hinweis
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite unverzichtbar sind, Cookies, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden sowie Cookies, die durch Inhalte von Drittanbietern gesetzt werden (Twitter). Sie können jederzeit in den Datenschutzhinweisen der Verarbeitung und Nutzung von Cookies widersprechen oder diese anpassen. Weitere Informationen