Editorial | Editorial
Editorial

Vorwort von Markus Krüger zur März-Ausgabe 2020.


Gruppe und Branche | Kurz + Knapp
BVR-Engagementumfrage: Jetzt teilnehmen!

Genossenschaftsbanken, die sich in ihren Regionen engagieren: Das gehört untrennbar zusammen.


Gruppe und Branche | Kurz + Knapp
Zukunft erleben und gestalten

Zum zweiten Mal öffnet die Fiducia & GAD die Tore zur „Werk.Stadt der Zukunft“.


Gruppe und Branche | Kurz + Knapp
IT-Migration abgeschlossen

Mitte Februar kam die Nachricht der Fiducia & GAD: Die strategische IT-Konsolidierung ist erfolgreich abgeschlossen worden.


Gruppe und Branche | Kurz + Knapp
Schulportal mit Videoclips und YouTube-Kanal

Gerade audiovisuelle Medien können komplexe Sachverhalte einfach und anschaulich vermitteln.


Gruppe und Branche | Zahl des Monats
26,6

Prozent der Gesamttransaktionen mit der girocard waren im Jahr 2019 kontaktlos.


Gruppe und Branche | Kampagne
Die neue Markenwelt

Es ist soweit: Unsere neue Dachkampagne startet am 15. März 2020 mit einem bewegenden Imagespot und einer vielfältigen Printkampagne. Für alle, die es nicht mehr abwarten können und schon jetzt einen Blick auf den neuen Look werfen möchten, stellen wir hier den Imagespot und eine Auswahl an Printmotiven vor.


Gruppe und Branche | DG Verlag
100 Jahre weiter

Am 12. März 2020 wird der DG Verlag 100 Jahre alt. Ein guter Anlass, in die Vergangenheit zu schauen und einen Ausblick zu geben: Was hat den DG Verlag zu dem gemacht, was er heute ist? Welche Stärken waren und sind entscheidend? Und was bedeuten sie für die Zukunft?


Innoskop | Vernetzte Daten
Geschäftsbeziehungen kapitalisieren

Der Vorstand eines Kunden sitzt seit kurzem im Aufsichtsrat eines Leads. Die neue Kreditanfrage stellt ein Geschäftsführer, der an fünf weiteren Firmen beteiligt ist – aber auch schon zwei in die Insolvenz geführt hat. Diese und andere Zusammenhänge blieben Banken bisher oft verborgen. Dank Graph Intelligence sehen sie künftig viel mehr – auf einen Klick.


Titelthema | Veränderung
In den Lernmodus kommen

Banken müssen sich den technologischen und soziokulturellen Entwicklungen stellen. Dabei ist eines eindeutig: Die Zeichen stehen auf Wandel. Ein „Weiter so“ mit minimalen Korrekturen käme angesichts der disruptiven Veränderungen einer Resignation gleich. Ohne fundamentale Veränderungen und vor allem auch Veränderungsfähigkeit geht es nicht. Charles Darwin hat es zeitlos auf den Punkt gebracht: „Es ist nicht die stärkste Spezies die überlebt, auch nicht die intelligenteste – es ist diejenige, die sich am ehesten dem Wandel anpassen kann.“


Titelthema | Veränderungsprozess
Klar Schiff

Es gibt ein umfangreiches Wissen über das Management von Veränderungsprozessen. Längst gehören Ziele, Erfolgsbedingungen, Methoden und Vorgehensweisen zum Standardrepertoire. Und doch: So einfach kann es nicht sein, denn seit Jahren hält sich die Misserfolgsquote von Change-Projekten in der Praxis bei 80 Prozent. Nicht so bei der Volksbank Köln Bonn.


Titelthema | Vorgehensmodell
Die Bank gemeinsam voranbringen

Das Problem haben eigentlich alle Genossenschaftsbanken: Aufgrund der Veränderungen in der Bankenwelt – Stichwort Digitalisierung – müssen viele Projekte zügig und zielgerichtet auf- und umgesetzt werden. Eine Herkulesaufgabe für mittelständische Kreditinstitute. Die Volks- und Raiffeisenbank eG, Wismar hat sich verändert, um der Flut an umzusetzenden Maßnahmen Herr zu werden.


Titelthema | Agilität und Wandel
Zwei Wege – ein Ziel

Die Best-Practice-Beispiele von der Nordthüringer Volksbank und der Pommerschen Volksbank zeigen, dass die Vorgehensweisen im Rahmen von Change-Prozessen durchaus unterschiedlich sein können. Jedes Institut muss für sich den passenden Weg finden – nur so können Akzeptanz und Mitgestaltung in der Gesamtbank gestärkt werden.


Titelthema | Kooperative Transformation
Gemeinsam nach vorn

Heutige Megatrends stellen nicht nur die Geschäftsmodelle von Kreditinstituten infrage. Auch Organisationsstrukturen, die Aufgaben, Rollen und Kompetenzen von Vorständen, Führungskräften, Spezialisten und Mitarbeitern sowie die Konzepte für die Personalentwicklung stehen auf dem Prüfstand – und müssen neu gedacht werden.


Titelthema | Mitarbeiterzentrierung
Veränderung neu denken

Gerade die Bankenbranche wird von der digitalen Transformation ordentlich durchgeschüttelt. Die traditionellen Institute spüren dabei einen großen Druck, wendigen neuen Wettbewerbern Paroli zu bieten. Banken müssen sich folglich verändern, um in der neuen Welt weiterhin eine gewichtige Rolle spielen zu können. Dabei essenziell: die Mitarbeiter mitnehmen – aber richtig.


Praxis und Management | Kurz + Knapp
Auf dem Vormarsch

In Deutschland fehlte im vergangenen Jahr jeder 18. Arbeitnehmer wegen einer psychischen Erkrankung im Job.


Praxis und Management | Kurz + Knapp
Befindlichkeiten

Deutsche blicken laut dem Opportunity Index 2020 des Karrierenetzwerks LinkedIn weniger optimistisch in die Zukunft als es Menschen im internationalen Durchschnitt tun − aber deutlich positiver als die Arbeitnehmer der meisten anderen europäischen Länder.


Praxis und Management | Kurz + Knapp
Mehr Fairness

„Verlieren wir durch Change-Projekte Werte und Moral?“ lautet eine aktuelle Umfrage der Unternehmensberatung Mutaree unter 235 Fach- und Führungskräften.


Praxis und Management | Kurz + Knapp
Weich vs. hart

Im Zuge des demografischen Wandels bleibt die Mitarbeiterbindung (35 Prozent) auch im diesjährigen HR-Report des Personaldienstleisters Hays das Top-Thema.


Praxis und Management | Robotic Process Automation
Kann das nicht „Tessi“ machen?

Roboter in der Bank? Ja, die gibt es schon. Bei der Hannoverschen Volksbank gehört „Tessi“ schon zum Team des Instituts. Und „Tessi“ wird noch mehr Aufgaben übernehmen.


Praxis und Management | Unternehmensnachfolge
Ideal für Relationship Banking

Der Nachfolgeprozess stellt auch für erfahrene Führungspersönlichkeiten inhaltlich und emotional häufig Neuland dar. Es gilt, eine Vielzahl von Aspekten und Fragestellungen zu berücksichtigen, unterschiedlichste Ansprechpartner und Spezialisten einzubinden und über einen langen Zeitraum die wesentlichen Zielsetzungen nicht aus den Augen zu verlieren. Genossenschaftsbanken sind in hervorragender Position, um diesen Prozess im Sinne des Kunden maßgeblich zu begleiten.


Praxis und Management | Landwirtschaftliche Kredite
Die Herausforderungen der Zukunft

In vielen Genossenschaftsbanken stellt das Kreditgeschäft mit landwirtschaftlichen Betrieben einen wichtigen Erfolgsfaktor dar. Doch Anforderungen aus der MaRisk an die Risikobewertung oder Stresstests werfen viele Fragen auf. Gleichzeitig bleibt die Frage, wie es mit der Landwirtschaft in Deutschland weitergeht und welche neuen Herausforderungen dabei auf die Kreditinstitute zukommen werden?


Wissen und Perspektive | Kurz + Knapp
Regeln für Kryptoverwahrer

Alles anders seit dem Jahreswechsel: Die „Finanzaufsicht schaut Kryptoverwahrern auf die Finger“, teilt der Digitalverband Bitkom mit.


Wissen und Perspektive | Kurz + Knapp
Investitionen in Fintechs

Investitionen in Fintechs werden unter deutschen Banken immer beliebter.


Wissen und Perspektive | Kurz + Knapp
Bequem

51 Prozent der Konsumenten bevorzugen den On-lineeinkauf oder würden sogar alles im Internet einkaufen.


Wissen und Perspektive | Kurz + Knapp
Mobile first

Bankgeschäft über das Smartphone? Gerade bei den sicherheitsbewussten Deutschen für viele lange ein No-Go.


Wissen und Perspektive | Agilität und Arbeitsrecht – Teil 2
Neue Arbeitswelten – neues Arbeitsrecht?

Eine agile Gestaltungsfreiheit verlangt von allen betrieblichen Akteuren einen Mix besonderer Emotionen und Eigenschaften: Mut, Pioniergeist und mehr Kreativität zum Ausprobieren von praktischen Lösungen. Hier sind alle gefragt. Mitarbeiter, Personaler, Betriebsräte, Führungskräfte, Vorstände. Einer alleine kann hier wenig be wegen: Eine agile Transformation lebt und vollendet sich durch Gemeinsamkeit.


Wissen und Perspektive | Grenzüberschreitende Steuergestaltungen
Mitteilungspflichten kommen

Die Mitteilungspflichten richten sich in erster Linie an Intermediäre: Finanzinstitutionen und steuerliche Berater. Damit sind unverändert ein erheblicher Compliance-Aufwand und neue Überwachungs- und Meldeprozesse erforderlich. Erfreulich ist, dass (vorerst) von einer Mitteilungspflicht für innerstaatliche Gestaltungen abgesehen wird.


Wissen und Perspektive | Bankentgelte
Update

Die Erträge aus Entgelten sind durch die anhaltende Niedrigzinsphase für Kreditinstitute immer wichtiger geworden. Bei der Erhebung von Entgelten muss die Rechtsprechung der deutschen Gerichte – insbesondere die des XI. Zivilsenats des Bundesgerichtshofs (BGH) – berücksichtigt werden. Sonst droht eine Abmahnung von Verbrauchschutzverbänden. Der BGH und die Oberlandesgerichte haben auch im Jahr 2019 wieder einige Entgelte überprüft. Mehr dazu in diesem Beitrag.


Wissen und Perspektive | Aufsichtsrat
Das Statusverfahren

Die Frage, nach welchen Vorschriften ein Aufsichtsrat zusammengesetzt sein muss, ist im Statusverfahren zu klären. Der Artikel diskutiert die Umsetzung der Erfordernisse mit Blick auf notwendige Beschlussfassungen, Bekanntmachungen und Auswirkungen hinsichtlich wesentlicher Statuten einer Genossenschaftsbank.


Genossenschaftsforum | „MakerCamp Genossenschaften“
Vielfalt zusammenbringen

Das genossenschaftliche Ökosystem ist kreativ und vielfältig. Ist das genug? „Nein“, sagen die Macher der MakerCamps. Eine Gründungsoffensive muss her, um die Vision von 30.000 Genossenschaften bis zum Jahr 2030 in Deutschland mit Leben zu füllen. Auftakt und Anschub für die Verwirklichung gab eine Veranstaltung der R+V Versicherung und der ADG Ende Januar in Wiesbaden.


Genossenschaftsforum | BI im Gespräch
„In der Mitte der Gesellschaft“

Ein Ort für Gipfeltreffen: die Wartburg bei Eisenach. Das meinten auch die Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft und die Deutsche Hermann-Schulze-Delitzsch-Gesellschaft und trafen sich dort im November 2019. Im Interview berichten die beiden Vorsitzenden der Gesellschaft, Dr. Ralf Kölbach (Raiffeisen) und Dr. Axel Viehweger (Schulze-Delitzsch), über die Wartburg-Premiere und die Ziele ihrer künftigen Kooperation.


Rückblick | ...vor 40 Jahren
Rückblick

„Hürden trotz Gegenwind genommen“, betitelte BVR-Vorstandsmitglied Wolfgang Grüger seine Analyse über die Geschäftsentwicklung der Volksbanken und Raiffeisenbanken im Jahre 1979 und lieferte damit anscheinend gleich die Vorlage für das Titelbild dieser Ausgabe.


Cookie Hinweis
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite unverzichtbar sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können jederzeit in den Datenschutzhinweisen der Verarbeitung und Nutzung von Cookies widersprechen oder diese anpassen. Weitere Informationen